Abenteuer Aquarium: Was tun wenn das Wasser zu heiß wird

Wenn im Sommer die Temperaturen steigen, kann es passieren, dass auch die Temperaturen im Aquarienwasser gefährlich ansteigen können. Dagegen gibt es aber zahlreiche Tricks, die das verhindern.
Aber richtig lange Hitzewellen sind bei uns eher selten.
Meine beiden kleinen Becken erreichen gerade mal 28 Grad, das ist noch kein Grund in Panik zu geraten, Temperaturen ab 30 Grad können für Fische und andere Aquarienbewohner gefährlich werden. Die meisten Schnecken vertragen Temperaturen von bis zu 30 Grad, manche Schnecken (vor allem die Turmdeckelschnecken der Gattung Tylomelania) vertragen auch geringfügig höhere Temperaturen.
Aber selbst wenn die Temperaturen den kritischen Punkt erreichen ist noch kein Grund zur Panik gegeben.

Je höher die Temperatur im Aquarium ist, desto weniger Sauerstoff ist im Wasser gelöst. Wenn sich die Aquarienbewohner (selbst Bodenbewohner) nahe der Wasseroberfläche aufhalten, kann man das als Anzeichen für Sauerstoffmangel (selbst wenn er nicht durch eine zu hohe Wassertemperatur bedingt ist) werten.
Natürlich könnte man auch einfach die Sauerstoffzufuhr erhöhen, beispielsweise mit einem an eine Pumpe angeschlossenen Ausströmerstein oder einem Söchting Oxydator. Es hilft auch, wenn die Wasseroberfläche in Bewegung gebracht wird (was u. a. auch durch den Ausströmerstein passieren kann). Für Tiere, die keine Strömung lieben sind diese Methoden nicht geeignet und die Wassertemperatur verändert sich dadurch meines Wissens nach auch nicht, aber ich habe bei meinen fast techniklosen Aquarien auch keine Ausströmsteine oder Oxydatoren.

Es gibt aber einige Tricks, wie man die Wassertemperatur senken kann:
Wasserwechsel
Wenn mit kühlerem Wasser der (Reguläre) Wasserwechsel durchgeführt wird, lässt sich die Temperatur um ein bis zwei Grad senken. Allerdings ist dieser Effekt nur kurzfristig.
Bei meinem 10l-Becken habe ich zum Wechseln Wasser (aus der Leitung) mit einer Temperatur von 24,4 Grad verwendet. Das Wasser im Aquarium hatte kurz nach dem Wechsel 26,2 Grad, aber nach zwei Stunden war die Ursprungstemperatur (siehe unten) wieder erreicht. Zu kaltes Wasser sollte man nicht verwenden (und ich müsste das Wasser in den Kühlschrank stellen, da ich es derzeit nicht kälter aus der Leitung bekomme) und zu oft sollte man den Wasserwechsel auch nicht durchführen. Wirklich hilfreich ist diese Methode also nicht.
Aquarienabdeckung weg
Mein 10l-Becken hat keine und die Temperaturen beider Becken sind fast identisch. Allerdings ist der 20l-Cube näher am Fenster.
Temperatur 10l: 27,7 Grad Celsius
Temperatur 20l: 27,5 Grad Celsius
Im Internet findet man den Tipp mit der Abdeckung häufiger, ich kann nicht sagen, dass es bei mir etwas bringt.
Eiswürfel
Eiswürfel in Gefrierbeutel und ab ins Aquarium…Auch das ist nur eine kurzfristige Lösung. Ich habe das bei meinem 20l-Cube ausprobiert. Innerhalb einer dreiviertel Stunde ging die Temperatur um fast zwei Grad zurück. Nach etwas mehr als zwei Stunden war der Ausgangswert wieder erreicht. Und den Gefrierbeutel musste ich beim Herausnehmen auch erst von ein paar Schnecken „befreien“. Das ist bei hohen Raumtemperaturen eine eher lästige Aufgabe.
Licht ausschalten
Das halten Aquarienpflanzen durchaus einige Zeit aus, man sollte es nur nicht übertreiben. Ausprobiert habe ich es noch nicht. Aber in der Mittagszeit ist meine Beleuchtung grundsätzlich ausgeschaltet.
Aquarienkühler
wie etwa der Hobby 10902 Aqua Cooler V2 mit 2 Ventilatoren oder der Dennerle 5663 Aquarienkühler Nano Cool Air Eco können die Wassertemperatur um bis zu fünf Grad senken. Auch wenn ich keinen Aquarienkühler besitze, scheint mir das die vielversprechendste Methode zu sein, aber nachdem ich bisher die 30 Grad-Marke nicht erreicht habe, hoffe ich, dass das auch so bleiben wird. Und meine Schnecken und Krabben sind nicht gerade von der empfindlichen Sorte.

Andere Tipps würden mich aber auch interessieren, vor allem wenn es sich um effektive Methoden handelt.

Dieser Beitrag wurde unter Abenteuer Aquarium veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen