Portrait: Thüringer Waldesel

Ordnung: Unpaarhufer (Perissodactyla)
Familie: Pferde (Equidae)
Gattung: Pferde (Equus)
Art: Afrikanischer Wildesel (Equus asinus)
Art: Hausesel (Equus asinus asinus)
Thüringer Waldesel (Tierpark Hagenbeck)

Thüringer Waldesel (Tierpark Hagenbeck)

Der Thüringer Waldesel , auch „Mülleresel“ oder „Steinesel“, gehört zu den mittelgroßen deutschen Hauseseln. Er wurde früher vorwiegend in Westthüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt gezüchtet. Es ist umstritten, ob es sich beim Thüringer Waldesel um eine eigenständige Rasse oder nur um eine Variante des Hausesels handelt. Weil es bislang kein Zuchtbuch gibt und auch keine genetischen Untersuchungen, auf deren Basis der Thüringer Waldesel als eigenständige Rasse von anderen deutschen Eseln abgegrenzt werden könnte, ist er nicht als Rasse anerkannt. Seine Zucht wird daher auch nicht im Rahmen der Förderung des Erhalts alter Nutztierrassen vom Land Thüringen gefördert. Auch die Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen – GEH“ führt ihn daher nicht auf ihrer Roten Liste.
Auffälligstes Merkmal ist seine helle Fellfarbe, die vor allem auf die Zuchtlinie des Erfurter Zooparks zurückzuführen scheint, der dunkle Aalstrich auf dem Rücken und am Schulterkreuz, sowie die manchmal vorhandenen dunklen Streifen an den Beinen und das weißliche Maul (Mehlmaul).
Die ausgewachsenen Tiere haben eine Schulterhöhe von 101 bis 109 cm, bei einem Gewicht von 150 bis 210 kg.

Foto mit freundlicher Genehmigung des Tierpark Hagenbecks

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen