7. Zooreise 2015: Westeuropa

Nachdem die vergangenen Zooreisen in den östlichen Teil Europas gingen, wird in dieser letzten Zooreise des Jahres der Westen besucht, mit einigen Ausnahmen, die als Bestätigung der Regel dienen.
Morgen geht es los und wie alle anderen Zooreisen auch besteht diese aus Besuchen von bekannten und noch nicht bekannten Zoos.
Erstmalig werden auch Zoos in Belgien und den Niederlanden aufgesucht. In den nächsten Tagen wird es wieder ruhiger im Blog. Der regelmäßige Besucher wird bereits wissen, dass in den nächsten Tagen mit Anlagenbildern zu rechnen ist. Wer mehr über die Zoos/Tierparks in Falkenstein, Neuruppin oder Eberswalde erfahren will, wird in den nächsten Tagen auf seine Kosten kommen.
Natürlich erlaubt es mir die moderne Technik auch, von unterwegs Blogeinträge zu verfassen, aber ich will erstens meinen Urlaub genießen und zweitens habe ich nicht die Möglichkeiten meine Bilder zu bearbeiten.
Abgesehen davon habe ich genügend Bilder von vorangegangenen Zoobesuchen, die auch irgendwie verwendet werden wollen.
Und so sieht der Reiseplan aus:

8. September
Geplant sind Besuche in Stuttgart und Karlsruhe. Übernachtet wird in Saarbrücken.

9. September
Von Saarbrücken aus geht es weiter nach Aachen. Auf dem Weg dorthin sind Besuche in den Zoos von Saarbrücken, Neunkirchen und Köln geplant.

10. September
Von Aachen aus wird der erste Abstecher in die Niederlande gewagt.
Besuche in den Zoos von Rhenen und Overloon sind geplant, ebenso ein Besuch im Euregiozoo in Aachen.
Die ursprüngliche Planung sah Besuche in mehreren Zoos in den Niederlanden vor, darunter auch die in Arnhem und Apeldoorn (Apenheul), aber dann kam Belgien dazwischen und die Zoos in den Niederlanden wurden in den Hintergrund gedrängt. Vielleicht findet sich im nächsten Jahr die Gelegenheit mehr Zoobesuche im Nachbarland zu unternehmen (auch wenn ich im Moment eher mit einer Erschließung der österreichischen Zoolandschaft denke).
Alternativ zu den Zoobesuchen könnte auch ein Besuch im Phantasialand sein. Das wird spontan entschieden, aber wenn ich ehrlich bin, kann ich mich nicht so damit anfreunden. Aber manchmal sollte man auch auf die Wünsche seines Lebensgefährten Rücksicht nehmen und die Vergangenheit hat gezeigt, dass der dritte Tag unserer Reise (warum auch immer), der anstrengendste ist und wir oft eher Zombies gleichen, als interessierte Zoobesucher.
Wir werden sehen wie dieser Tag abläuft.

11. September
Von Aachen aus geht es nach Belgien. Auf dem Weg nach Sint-Niklaas (in der Nähe von Antwerpen) sind Besuch in Kerkrade (Gajazoo), Mechelen (Plankendael) und Antwerpen (Aquatopia) geplant.

12. September
Geplant sind Besuche in Brugelette (PairiDaiza) und im Zoo von Antwerpen.

13. September
Es geht wieder zurück nach Deutschland. Besuche sind in Olmen und Wuppertal geplant. Übernachtet wird in Wuppertal.

14. September
Von Wuppertal geht es weiter nach Hannover. Auf dem Weg dorthin sind nicht nur Zoobesuche geplant und vielleicht übernehme ich mich an diesem Tag auch etwas, aber wir werden sehen, ob alle geplanten Besuche stattfinden. Nichts ist in Stein gemeißelt.
Geplant sind Besuche in Hamm (Zoo), Bielefeld (Heimattierpark Olderdissen) und Heiligenkirchen (Vogelpark).
Außerdem ist ein Besuch der Externsteine geplant:

15. September
Der ursprüngliche Plan sah Besuche im Erlebniszoo Hannover und Weltvogelpark Walsrode vor, aber dann wurde mir das Otterezentrum in Hankensbüttel schmackhaft gemacht. Nachdem die vergangenen Besuche in Walsrode gezeigt haben, dass wir dort mehr Zeit verbringen als gedacht, habe ich mich dazu durchgerungen Walsrode in diesem Jahr nicht zu besuchen.
Statt dessen wird das Otterzentrum besucht und der Tierpark Essehof in Lehre. Vom ursprünglichen Plan blieb nur der Erlebniszoo.
Allerdings muss ich an diesem Tag Stärke zeigen, um nicht doch in Walsrode zu landen.

16. September
Der Tag der Heimreise bringt uns wieder in den Osten.
Geplant sind Besuche in Magdeburg und in Weißenfels. Es wird bereits der zweite Besuch im Heimatnaturgarten Weißenfels.
Es ist schon eine lange Strecke von Hannover nach München, vor allem, wenn man längere Unterbrechungen hat, aber da ich unbedingt nach Hannover wollte (nicht nur wegen der Zoos, sondern auch wegen der leckeren Burger im Hotel …) wurde die Reise erstens länger als geplant (acht Tage war mein gesetztes Maximum) und eine kürzere Strecke zur Heimreise habe ich nicht gefunden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Google personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung (http://www.beutelwolf.martin-skerhut.de/impressum/). Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.