Neues aus München

Baustelle Elefantenhaus (Tierpark Hellabrunn)

Baustelle Elefantenhaus (Tierpark Hellabrunn)

Ich habe in diesem Jahr den Tierpark Hellabrunn etwas vernachlässigt, trotzdem habe ich mir wieder eine Jahreskarte
besorgt und das schöne Wetter am Sonntag im Zoo ausgenutzt, so wie viele andere Münchner (Touristen und andere inklusive) auch.
Mein letzter Besuch im Zoo war im September, zur Nacht der Umwelt (siehe hier), der letzte reguläre Besuch war im April.

Seit April hat sich einiges getan, auch wenn das Elefantenhaus noch auf die Fertigstellung wartet (2016 soll es fertig sein …).
Als neue Tierart sind Stumpfkrokodile eingezogen, welche die lange verwaiste Alligatorenanlage bewohnen. Von 1989 bis 2003 gab es bereits diese Art im Zoo.
Die Minischweine sind zu den Girgentanaziegen und Dahomerindern gezogen, das ehemalige Freigehege wurde dem Erdboden gleich gemacht.
Die Wickelbären sind immer noch nicht zu sehen, ihre Anlage wird von Azaraagutis und Gelbbrustaras bewohnt. Der Verbleib der Kinkajus ist mir nicht bekannt.
Über der Pelikananlage befinden sich feine Drähte, die das Fliegen der Tiere verhindern soll. Die Drähte sind kaum sichtbar und stören den Blick auf die Pelikane nicht.
Der Streichelzoo am Isareingang wurde durch einen Spielplatz ergänzt. Vom Café Mühle aus besteht ein direkter Zugang zum Spielplatz und von dort kommt man direkt zum Streichelzoo.
Kleinere Schönheitsreparaturen kann man im ganzen Zoo begutachten. Ehemalige Gitterzäune wurden z. B. durch Holz ersetzt.

Dieser Beitrag wurde unter München, Zoo abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Google personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung (http://www.beutelwolf.martin-skerhut.de/impressum/). Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.