Erlebnispark Meeresaquarium Zella-Mehlis

Eingang (Erlebnispark Meeresaquarium Zella-Mehlis)

Eingang (Erlebnispark Meeresaquarium Zella-Mehlis)

Auf 7800 m² (Ausstellungsfläche, plus Außengelände) zeigt der Erlebnispark Meeresaquarium Zella-Mehlis in mehr als 60 Aquarien Meer- und Süßwasserfische aus aller Welt. Teilweise sind (vor allem) die Meerwasseraquarien eher schlicht gehalten: Bodengrund, Steine, Fische. Nur einige wenige enthalten auch Seeanemonen und Korallen.
Das Meeresaquarium entstand 1994, seit 2002 befindet es sich an seinem jetzigen Standpunkt in der Beethovenstraße.
Seit dem Beginn hat sich das kleine Privatunternehmen zu einer beliebten Attraktion bei Touristen und Einheimischen entwickelt. Am Eingang des Aquariums existiert neben einigen größeren Koiteichen auch ein Spielplatz. Kois kann man im extra eingerichteten Streichelbecken füttern und natürlich auch berühren. Ein Restaurant ist ebenso vorhanden und kann nicht nur für die Gäste des Erlebniparks genutzt werden (über die Qualität der Speisen und dem Service kann ich mir kein Urteil erlauben, wir essen nur in den seltensten Fällen im Zoo).

Es sind aber nicht die normalen Fische die einen Besuch im Erlebnispark Zella-Mehlis zu etwas Außergewöhnliches machen. Im Krokodilhaus werden eine große Anzahl an Krokodilarten gezeigt, die man über einen Steg beobachten kann: Beulenkrokodile, Nilkrokodile, Siamkrokodile, Stumpfkrokodile, Sumpfkrokodile, Breitschnauzenkaimane, Krokodilkaiman, Yakare-Kaiman und Mississippi-Alligator. Der Krokodilfan kommt voll auf seine Kosten.
Angeblich soll es auch freifliegende Vögel im Krokodilhaus geben, aber ich habe nur Kanarienvögel gesehen, die sich eine Voliere mit verschiedenen Landschildkrötenarten teilten.

Highlight Nummer zwei, im wahrsten Sinne des Wortes und nicht weniger spektakulär (wenn nicht sogar spektakulärer) sind die Haie des Erlebnisparks. In einem 1 Milionen Liter-Becken tummeln sich neben Sandtigerhaien noch andere Arten, ein anderes Becken mit 250 000 Litern enthält weitere Haiarten und hier und da findet man auch eine kleinere Haiart in einem der kleineren Becken.

Hai- und Krokodilfreunde kommen in Zella-Mehlis auf jeden Fall auf ihre Kosten, aber auch für den Meer- und Süßwasseraquarianer wird einiges geboten.
Und wer ein gewisses Sea Life-Flair erwartet, wird angenehm überrascht werden. Die Ausstellungsfläche ist zwar, mit Ausnahme des Krokodilhauses, dunkel, aber man hat genügend Platz um kreuz und quer zwischen den Becken zu wechseln, selbst am Boden krabbelnde Kinder sind kein Hindernis.

Mehr über das Meeresaquarium findet man hier und hier (Zootierliste).

Dieser Beitrag wurde unter Zella-Mehlis, Zoo abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Google personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung (http://www.beutelwolf.martin-skerhut.de/impressum/). Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.