Erlebnistierpark Jägerhof

Eingang (Erlebnistierpark Jägerhof)

Eingang (Erlebnistierpark Jägerhof)

Der Erlebnistierpark Jägerhof entstand 2001 im Rahmen des landesweit ersten Grünprojekts „Natur in Stadt und Land“ auf dem Gelände, das zu einem Baggersee gehörte. Grundstückseigentümer Josef Jäger errichtete einen kleinen Tierpark mit großer Gaststätte. Ernst Haller übernahm den Tierbestand 2005 und legte als Pächter besonderen Wert auf die Erhaltung bedrohter Haustierarten und Rassen. Am 1. Oktober 2010 übernahm Bärbel Rollbühler den Tierpark „Jägerhof“. Seit diesem Zeitpunkt wurde der Tierpark komplett renoviert und umgestaltet.
Vor allem der Geflügelfreund kommt in dem kleinen Tierpark in Pfullendorf auf seine Kosten:
Appenzeller Spitzhauben, Antwerpener Bartzwerge, Vorwerkhühner sind nur einige unter den gehaltenen Rassen. Aber auch Pferde, Schafe und Ziegen und einige exotische Tierarten wie Nasenbären und Berberaffen werden gezeigt.
Daneben wird der Jägerhof noch durch allerlei „Schnickschnack“ aufgewertet: Austellung alter landwirtschaftlicher Geräte, Pferdekutschen und Schlitten, Kutschenrundfahrten, Ponyreiten, Westernreitunterricht und eine Hundeschule gehören zum Angebot des Jägerhofs.
Erlebnistierpark ist wohl ein weit hergeholter Begriff, aber wenn man sich nicht am Namen stört und Hühner mag, dann kommt man voll auf seine Kosten.

Mehr über den Jägerhof findet man hier und hier.

Dieser Beitrag wurde unter Jägerhof, Pfullendorf, Zoo abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Google personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung (http://www.beutelwolf.martin-skerhut.de/impressum/). Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.