4. Zooreise 2016: Tag 7 – Löwen und anderes Getier in der Lüneburger Heide

Der Tag der Abreise war gekommen. Wir verließen Hamburg Richtung Hannover. Unterwegs waren Besuche im Serengetipark Hodenhagen und im Weltvogelpark Walsrode geplant.
In Hodenhagen sind wir mit dem Bus durch den Park gefahren, allerdings kam die Überlegung auf, vielleicht beim nächsten Mal mit dem Auto zu fahren…so hoch scheint das Risko der Zerstörung nicht zu sein, die Paviane (und andere Affen) haben keinen Zugriff auf die Straßen und somit auch keinen auf die Autos…und die Katzen habe ich auch noch nicht wirklich nahe der Straße gesehen …Und so informativ war die Busfahrt für uns auch nicht (und die ständige Erwähnung wie süß diverse Tierkinder sind, war eher nervig). Bei unserem ersten Besuch war einiges anders (liegt auch schon lange zurück).

Die Busfahrt dauerte eineinhalb Stunden (diesmal nur eine).
Wir hielten nicht im Streichelzoo (diesmal schon).
Wir hielten bei den Elefanten (diesmal nicht).
Und auch die Affenanlagen hatte ich anders in Erinnerung…mehr Gitterkäfige und weniger Freianlagen. Begehbar waren auch einige Anlagen. Zu den Berberaffen sind wir nicht hinein und die Hulmans gab es nicht mehr (oder habe ich sie übersehen).
Außerdem gab es eine kleine Fusssafari zu den Masai Mara Lodges, allerdings war die Aussichtsplattform (aus unersichtlichen Gründen) gesperrt. Auch der Weg dorthin war nicht leicht nachdem wir kleine Frösche gesehen haben, die unseren Weg kreuzten. Zertreten wollten wir sie natürlich nicht.
Es gibt auch einen Weg zu den Elefanten (der meiner Meinung nach auch neu war), aber wir sind nicht entlang gegangen. Auch den Freizeitteil haben wir (wie 2011) ignoriert.
Diesmal habe ich auch Bilder vom Park gemacht, nicht nur von den Tieren.

Hornwehrvögel (Weltvogelpark Walsrode)

Hornwehrvögel (Weltvogelpark Walsrode)

Danach ging es weiter zum Weltvogelpark, den wir von 13.30 – 17.45 besuchten. Es ist immer wieder erstaunlich, wie viel Zeit man dort verbringen kann, ohne dass es langweilig wird, bzw. man vergisst, wie die Zeit vergeht. Gegen Ende wurde es zwar hektisch, aber die Paradieshalle war noch offen, so dass wir zumindest alle Anlagen gesehen haben und noch viel mehr….
Bei unserem letzten Besuch haben wir der Indoor-Flugshow beigewohnt, diesmal kamen wir rechtzeitig zur Outdoorshow, die mehr zeigt als die üblichen Greifvögel. Die Präsentation wurde sehr witzig kommentiert, neben Andenkondor, Sperbergeier und Wanderfalke flogen auch diverse Papageien, Sichler und Kronenkraniche.
Seit langem haben wir wieder Kiwis gesehen (zumindest einen), dafür von den neuen Paradiesvögeln nur den Fadenhopf, aber im „Hinter den Kulissen“-Bereich waren Hornwehrvogel zu sehen, bisher einzigartig in Europa und leider etwas weit entfernt. Aber die Hoffnung besteht, dass man sie bald besser sehen bekommt und vielleicht auch in anderen Zoos.
Auch das Kind im Manne wurde geweckt, wir sind eine Rutsche hinuntergerutscht, aber auch nur, weil es jemand vormachte (auch kein Kind). Sonst hätten wir es gelassen.
Im Hotel in Hannover aßen wir wie üblich Burger, auch wenn diese nun Standardmässig auf den IBIS-Kitchen-Speisekarten fand. In Hannover wurden jedoch Spezialburger angeboten, passend zur EM, ein französischer und ein deutscher. Die Unterschiede weiß ich nicht mehr, aber uns hat der Deutsche mehr zugesagt (kann sein, dass der Franzsösische irgendeinen Käse enthielt, der mir nicht schmeckte). Das Hannoveraner IBIS-Hotel hat aber nun sein Alleinstellungsmerkmal (leckere Burger) eingebüßt …ob wir jetzt jedes Jahr nach Hannover fahren werden wird sich zeigen…leckere Burger gibt es auch in anderen Hotels.

Serengetipark Hodenhagen
Weltvogelpark Walsrode

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Google personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung (http://www.beutelwolf.martin-skerhut.de/impressum/). Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.