Tierpark Riesa

Eingang (Tierpark Riesa)

Eingang (Tierpark Riesa)

Der Tierpark Riesa befindet sich im Garten eines ehemaligen Benediktinerklosters. Gezeigt werden hauptsächlich einheimische Tiere, bzw. Tiere europäischer Breiten wie Rehe, Nerze, Biber aber auch einige „Exoten“ wie Diamanttäubchen oder Rhesusaffen.
2003 wurde der Ostflügel des Klosters saniert und für die Besucher des Tierparks zugänglich gemacht.
Neben einem Naturkundekabinett, einer Darstellung des Natur- und Kulturraumes der Elbe und Informationen zur Klostergeschichtefindet man unter dem Dach eine Galerie mit ständig wechselnden Ausstellungen (zur Zeit zum Thema WOLF).
Auch eine Aquarienanlage mit Fischen der Elbregion beinhaltet der Ostflügel.
Irritierend fand ich die Tarpane, die sich von den mir sonst bekannten Tarpanabbildzüchtungen unterschieden (Siehe hier).

Der Tierpark gehört zu den kleineren seiner Art, innerhalb dieser Winzlinge zu einem echten Kleinod. Die Anlagen sind abwechslungsreich gestaltet und bietet genug Platz und Rückzugsmöglichkeiten für die Bewohner.
Klein (ca. 1,5 ha), aber fein.

Im ehemaligen Südflügel des Klosters befindet sich das Rathaus. Der Westflügel beherbergt den Kapitelsaal.
Der 2007 fertig sanierte Nordflügel hat mit dem Ratssaal und dem Gewölbekeller unterschiedlichste Nutzungsmöglichkeiten gefunden.

Mehr über Tierpark und Kloster findet man hier und hier (Zootierliste).

Dieser Beitrag wurde unter Riesa, Zoo abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Google personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung (http://www.beutelwolf.martin-skerhut.de/impressum/). Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.