Neues aus Augsburg

Knapp vorbei ist auch daneben.
Kaum dass die Zoopresseschau veröffentlicht wurde schießt der Augsburger Zoo nach und veröffentlicht seinen monatlichen Newsletter.
Ich würde beides ja gerne in einem Beitrag veröffentlichen, aber so genau weiß man nie, wann beides erscheint.
Nun ja, es spielt ja auch keine Rolle wann was hier im Blog erscheint. Beides (Newletter des Zoos und Zoopresseschau) sind auch unabhängig von diesem Blog lesbar (und das sogar ausführlicher):
Zoopresseschau
Zoo Augsburg
Für mich stellt der Newsletter des Augsburger Zoos auch immer wieder eine Erinnerung zu einem Zoobesuch dar. Leider wird das erst einmal auf sich warten lassen, da mich familiäre Verpflichtungen daran hindern Ende dieser Woche die Dschungelnacht des Augsburger Zoos zu besuchen.
Aber nun zum Newsletter:

In den letzten Wochen sind folgende Jungvögel geschlüpft: ein Stelzenläufer, zwei Säbelschnäbler und drei Königsglanzstare.
Bei den Blauen Pfeilgiftfröschen sind insgesamt drei Jungtiere zu vermelden.
Außerdem wurden erstmals Chinesische Baumstreifenhörnchen geboren. Da sie die ersten Lebenswochen in der Höhle verbringen wurden sie erstmals draußen gesehen, als sie schon halb so groß waren wie die Eltern.

Zwei männliche Inkaseeschwalben kamen aus dem belgischen Zoo Plankendael, außerdem ein Blauer Pfau von privat.
Als Bodenbesatz für die Streifenhörnchenanlage sind derzeit Bambushühner vorgesehen, jetzt kam schon einmal ein männliches Tier aus Wroclaw. Zur Verstärkung der Takin-Gruppe kamen drei ältere Tiere ebenfalls aus dem Zoo Wroclaw, die die Haltung dieser Art beenden wollten.
Aus dem Zoo Salzburg kam eine Schlingnatter. Diese ist allerdings noch zu klein, um sie schon ins Terrarium zu setzen, daher wird sie zunächst im Reptilienhaus gehalten. Die Kreuzottern sind aber inzwischen wieder in das Freilandterrarium eingezogen.

Eine Edelpapageiennachzucht wurde an den Tierpark Chemnitz abgegeben, eine Anzahl Wachteln (zwei Harlekin- und 2 chinesische Zwergwachteln) an das „Haus der Natur“ in Salzburg. Zwei weibliche Nachzuchten der Erdmännchen wurden an den Raritätenzoo Ebbs in Österreich abgegeben.

Bedauerlicherweise verstarb die erste Nachzucht bei den Kaptrielen, sowie ein Jungtier der Inkaseeschalben. Ärgerlich war der Verlust einer Rothalsgans durch einen Marder. Einige Todesfälle gab es bei den Fischen im Lech-Aquarium, darunter leider auch einen Hecht.

Die letzten Aufträge (Heizung, Regelung, Schlosser) des Giraffenhauses sind vergeben worden und auch das Gerüst ist inzwischen abgebaut. Wegen der Auslastung der einzelnen Baufirmen und der bevorstehenden Sommerferien werden die meisten der genannten Arbeiten im September/Oktober durchgeführt.
Auch für die neue Flamingoüberwinterung sind in den letzten Tagen die Vergabegespräche gelaufen. Baubeginn ist in der zweiten Septemberwoche, damit die Vögel noch vor der kalten Jahreszeit einziehen können.

Elefantenhaus
Nach dem planenden Architekten ist nun auch die Firma für die Bauleitung gefunden, und die Detailplanung für den Bauantrag hat begonnen. Mitte September soll er gestellt werden, damit die Arbeiten planmäßig im März beginnen können.
Verschiedene größere Spenden sind ebenfalls eingegangen. Unter anderem wurden beim Zoolauf durch den Rotaryclub Augsburg Renaissancestadt 6.666.- € gespendet. Auch mehrere Schulen spenden die bei ihren Schulabschlussveranstaltungen erzielten Einnahmen für die Elefantenanlage.

Der Zoolauf fand dieses Mal zum 8. Mal statt, und das Wetter war in diesem Jahr für die Läufer perfekt, für die Fans eher suboptimal. Über 300 Personen gingen wieder an den Start und liefen 1.772 Runden, was rein rechnerisch 3.544.- € für die Elefantenanlage bedeutet hätte. Der unterstützende Rotaryclub Augsburg Renaissancestadt stockte diesen Betrag aber großzügig auf 6.666.- € auf.

Das Programm der diesjährigen Dschungelnacht findet man auf der Homepage des Zoos.
Erstmals ist in diesem Jahr die Western City Dasing mit Hufeisenwerfen und einer Westernshow vertreten, aber natürlich sind Tip Top Till und Tobi van Deisner auch in diesem Jahr wieder mit von der Partie.

Dieser Beitrag wurde unter Augsburg, Zoo abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen