Tiergarten Schönbrunn

2012
2013
2015

Inzwischen ist der Giraffenpark fertig und ich muss sagen, dass er mir sehr gut gefällt, auch wenn er im Moment mit zwei Giraffen etwas dürftig besetzt ist.
Das Gebäude passt aber gut zum restlichen Flair des Tiergartens. Neues wurde mit Altem verbunden und sowohl Besucher, als auch Giraffen kommen auf ihre Kosten.
EIne neue Galerie ermöglicht eine Begegnung mit den Giraffen auf Augenhöhe. Das historische Giraffenhaus aus dem Jahr 1828 wurde von allen Zubauten der Vergangenheit befreit und in seiner ursprünglichen Form restauriert. An der Rückseite des denkmalgeschützten Hauses wurde ein großer, lichtdurchfluteter Wintergarten angebaut. Dadurch steht den Giraffen nun eine 440 Quadratmeter große Innenanlage zur Verfügung. Auch die Außenanlage wurde vergrößert. Auf 1770 Quadratmetern finden die Giraffen Wiesenbereiche, eine Wasserstelle, Sandplätze zum Ruhen und diverse Futterstellen.
Das ehemalige Sumpfvogelhaus, das sich neben dem historischen Giraffenhaus befand, wurde abgerissen und formgleich neu aufgebaut. Das sogenannte Ostafrikahaus zeigt Zwergmangusten und Von-Decken-Tokos, sowie Südliche Hornraben.
Auch die Keas haben ein neues Zuhause bekommen. Neben dem Giraffenpark und dem Terrarium/Aquarium wurde eine neue Voliere für die Keas gestaltet. Abwechslungsreich eingerichtet sollte der Spieltrieb der intelligenten Vögel gefördert werden.

Dieser Beitrag wurde unter Schönbrunn, Wien, Zoo abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen