4. Zooreise 2017 – Tag 1: Titanic

Anders als bei den meisten bisherigen Zooreisen brachen wir später auf als sonst…eine halbe Stunde später. Grund dafür waren die Öffnungszeiten des Jurazoos in Neumarkt. Dieser macht um 10 Uhr auf und der Weg von München ist nicht so weit.
Pünktlich um 10 standen wir am Eingang des schlimmsten Zoos der Oberpfalz, wie er neuerdings betitelt wird (das entsprechende Video sieht man hier). Ich hatte aber wenig zu beanstanden, der Zoo wirkte sauber, was natürlich an den frühen Öffnungszeiten gelegen haben mag (oder an den Vorwürfen der Tierrechtler/schützer). Leider ist das Fotografieren verboten. Auch das mag durch die Arbeit der Tierrechtler/Sschützer bedingt sein, finde ich aber keine gute Reaktion auf die Vorwürfe, wenn das der Grund dafür ist. Bei meinem letzten/ersten Besuch (2012) wurde ich nicht auf das Fotografierverbot hingewiesen, weshalb ich annehme, dass es damals noch nicht bestand. Damals war ich der Meinng, den Jurazoo nie wieder zu besuchen (nicht, weil es sich um einen schrecklichen Zoo handelte, eher aufgrund der Größe und dem wenig interessanten, das sich im Laufe der Jahre noch mehr reduzierte). Nur die Vorwürfe der Tierrechtler ließ mich den Zoo erneut besuchen. Diesmal vermutlich tatsächlich zum letzten Mal. Ich hatte nur wenig zu beanstanden (aber wenn man sucht findet man in jedem Zoo etwas), aber wenn ich dort nicht einmal fotografieren darf gibt es keinen Grund noch einmal hinzufahren.
Aber die Bezeichnung „Schlimmster Zoo der Oberpfalz“ hat er nicht verdient. Besuchen muss man ihn aber auch nicht unbedingt. Es gibt interessantere Zoos, auch in der Oberpfalz.
Wir haben uns allerdings gefragt, woher der Zoo seinen Namen hat, vor allem, da es in Neumarkt auch Jurahallen (Veranstaltungsorte) und das Jura-Volksfest gibt. Die Antwort ist aber offensichtlich:
Neumarkt befindet sich an der westlichen Kante eines einstigen Korallenriffes der ehemaligen Tethys der Jurazeit (heutiger Oberpfälzer Jura). Der Boden im Talkessel ist überwiegend sandig (daher auch der frühere Name „Neumarkt auf dem Sand“), am Rand gibt es vereinzelt Lehmvorkommen. Die Berge und die Jura-Hochfläche bestehen aus härteren Jurakalken, denen mehrere Quellen entspringen, beispielsweise die Weiße Laber im Stadtteil Voggenthal.

Nach dem Zoo ging es direkt weiter nach Bad Hersfeld, wo wir erst lecker im I quattro Mori gegessen und dann in der Stiftsruine Titanic gesehen haben.
Ein absolut empfehlenswertes Musical, das zu Unrecht kaum Beachtung findet. Mit dem Film von James Cameron hat es nichts zu tun. Es gibt Hauptpersonen, deren Schicksal erzählt wird. Die Musik ist sehr schön und die Inszenierung war ergreifend. Störend war nur der Regen, aber auch daran gewöhnte man sich.
Die Bad Hersfleder Stiftsruine ist eine Freilichtbühne, aber Orchester und Zuschauer saßen im trockenen, dank einer KOnstruktion des verstorbenen Architekten Frei Otto. Nur die Bühne selbst steht im Freien. Bei dem miesen Wetter am Freitag waren die Darsteller zu bemitleiden, vor allem am Ende des Stücks.
Wir waren aber bestimmt nicht zum letzten Mal in Bad Hersfeld, mal schauen was die Festspiele 2018 bieten. Es muss ja nicht unbedingt ein Musical sein.

Die Bad Hersfelder Festspiele finden alljährlich von Mitte Juni bis Anfang August in Bad Hersfeld statt. Das „Salzburg des Nordens“ ist dadurch auch überregional bekannt.
Auf der 1400 m² großen Bühne in der Stiftsruine werden Schauspiel, Musical sowie Theateraufführungen für die ganze Familie gezeigt. Die gepolsterte Bestuhlung bietet 1636 Zuschauern Platz. Das mobile Dach über dem Zuschauerraum der Stiftsruine macht Aufführungen bei jedem Wetter möglich. Zudem wird ein komödiantisches Theaterstück auf einer Freilichtbühne im Innenhof des Schlosses Eichhof aufgeführt.
2017 werden neben TITANIC auch DIE 39 Stufen und LUTHER – DER ANSCHLAG aufgeführt.

Nachdem die Titanic gesunken war fuhren wir in strömendem Regen in unser IBIS-Hotel nach Eisenach.
Einen Teil des Abends verbrachten wir in der Hotellobby, Karten spielend, bis uns eine Busladung Holländer mit ihrer Lautstärke auf unser Zimmer vertrieben.

Jurazoo Neumarkt

Dieser Beitrag wurde unter Zooreise veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen