Das Stammeln der Wahrsagerin

Auf das Buch bin ich über den TIERGARTEN aufmerksam geworden. Tiere würde man in Das Stammeln der Wahrsagerin nicht erwarten, aber tatsächlich bilden sie einen großen Teil des Buchs. Ich bin mit ebay Kleinanzeigen nicht vertraut und hätte nicht angenommen, dass es dort auch Tiere gibt. Ich habe nachgeschaut und es werden tatsächlich zahlreiche sehr unterschiedliche angeboten: Von Hunden, über Katzen, sogar Schnecken, Ameisen und Bienen.
Lebende Tiere spielen in Sarah Khans Buch aber keine Rolle. Es geht u. a. um Pferdebücher und Fotografien des Berliner Affen-Walter (das längste Kapitel des Buchs). Kurt Walter war lange Leiter des Affenreviers und bekannt für seine zahlreichen Affenkinder, die er zusammen mit seiner Frau in der gemeinsamen Wohnung aufzog.  Alleine dieses Kapitel könnte ein eigenes Buch füllen.

Sarah Khan erzählt die Geschichten hinter den Anzeigen, macht aus Oral History Literatur (wie es im Klappentext so schön heißt). Leider schafft sie es dabei nicht, den Leser zu fesseln. Bereits im ersten Kapitel taucht ein sprechendes Sofas auf. Ein Stilmittel, dass man mögen muss. Mir hat es nicht gefallen, aber sprechende Gegenstände spielen keine weitere Rolle im weiteren Verlauf des Buchs.
Ich weiß nicht, was ich erwartet hab, die Idee hinter dem Buch ist interessant, aber der Umsetzung fehlt die Spannung. Da werden menschliche Schicksale erzählt, aber auf gefühllose Weise.
Es wurde viel Potential verschenkt und die Geschichten hinter den Anzeigen bleiben leblos.
Das Kapitel über Fotografien des Affen-Walters beschreibt das Leben des Berliner Originals, allerdings aus sehr distanzierter Sicht. Die erzählten Geschichten, das mündliche, das sicher sehr gefühlsbetont erzählt wurde, verlieren im geschriebenen Wort an Kraft.
Das betrifft auch die anderen Kapitel, wobei ich auch zugeben muss, dass das erste Kapitel (eben jenes mit dem sprechenden Sofa) auch das schwächste ist. Großartige Geschichten sucht man aber vergebens.

Gute Idee – Schwache Umsetzung.

Bevor ich mit dem Lesen des Buchs begann überlegte ich mir, auch ein weiteres Buch von Sarah Khan zu kaufen: Die Gespenster von Berlin – Wahre Geschichten.
Ich bin aber etwas vorgenommen und bin mir nicht sicher ob mir der Stil der Autorin gefällt. Das Thema klingt interessant, aber das trifft auch auf Das Stammeln der Wahrsagerin zu.

Dieser Beitrag wurde unter Rezension veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen