Paul Shipton: Heiße Spur in Dixies Bar – Ein neuer Fall für die Wanze

Wanze Muldoon genießt mit seiner Freundin die Kampf-Nacht in Dixies Bar, als ein Igel ins Lokal stürzt und stirbt. Zurück bleibt der verwirrte Floh Netta. Und Wanze Muldoon bekommt den Auftrag, Netta zu ihrer Familie zurückzubringen.
So beginnt Wanze Muldoons neuer Fall, der einfacher klingt als es den Anschein hat. Natürlich steck mehr hinter der Sache, aber Wanze knackt auch diesen Fall (soviel kann verraten werden, denn das wird ja auch erwartet).
Habe ich das Ungeheuer erwähnt? Es gibt ein Ungeheuer, das nicht nur Insekten fürchten, sondern auch Kröten und Ratten …
Heiße Spur in Dixies Bar ist eine würdige Fortsetzung zu Die Wanze und ich muss gestehen, dass mir dieser Band viel besser gefallen hat, als das erste Buch, auch wenn ich einige Dinger vermisse (diverse nutzlose Hinweise über verschiedene Vertreter der Käfer). Aber vielleicht sind Ungeheuer interessanter als Ameisen und Wespen. Vieles, was ich bei Die Wanze erwähnt habe, trifft auch auf dieses Buch zu.
Man muss aber nicht unbedingt die Vorkommnisse aus Die Wanze kennen, um der Handlung in Heiße Spur in Dixies Bar folgen zu können. Beide Fälle können unabhängig voneinander gelesen werden. Heiße Spur…bietet aber ein größeres Lesevergnügen mit bekannten und neuen Charakteren.
Und nebenbei erfährt man warum ein Käfer Wanze genannt wird und wie sein richtiger Name lautet.
Man erfährt allerdings nicht was für eine Art Käfer Wanze Muldoon ist.

Dieser Beitrag wurde unter Rezension veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen