Pokémon

In der letzten Woche gab es keinen Beitrag zum Thema Pokémon. Es tut sich zwar einiges mit Pokémon GO, aber da diesbezüglich mein Interesse nicht vorhanden ist, habe ich keine große Lust mich mit schillernden Legenden oder Ballbugs auseinanderzusetzen.
Und sonst gab es nicht viel, was unbedingt weitergegeben werden muss.
Der heutige Beitrag wird auch nicht sehr informativ sein und befasst sich hauptsächlich mit (Ultra)SONNE/(Ultra)MOND.
In den Spielen wird es eine neue Form von Wolwerock geben, die sogenannte Zwielichtform (in SONNE/MOND gibt es ja bereits die Tages- und die Nachtform. Die Farbe von Wolwerocks Körper sowie die Augen unterscheiden sich in der neuen Form (natürlich). Wie man an die Zwielichtform gelangt ist noch nicht bekannt, da man Wolwerock in seiner Zwielichtform nicht in freier Wildbahn begegnen kann. Normale Wuffels sind nicht in der Lage sich zu der Zwielichtform von Wolwerock zu entwickeln. Eine Verteilung eines Wuffels, welches dazu in der Lage ist, findet zum Verkaufsstart von Pokémon Ultrasonne und Ultramond statt.

Wuffels

Wuffels

Für SONNE/MOND gibt es neue Megasteine: Mit den Mega-Steinen Galagladinit, Guardevoirnit, Schlapornit und Diancienit kann bei Galagladi, Guardevoir, Schlapor und Diancie im Kampf die Mega-Entwicklung ausgelöst werden.
Natürlich kann man die entsprechenden Pokémon in den Spielen nicht finden, aber es gibt Möglichkeiten an sie heranzukommen (TAUSCH, BANK).
Der entsprechende Code für die Steine: POYONG
Wie man an die Steine kommt wird des öfteren im Blog erklärt und Langzeit-Spieler kennen den Prozess sowieso.
Und noch ein Geschenk bekommen SONNE/MOND-Spieler: Bei teilnehmenden Gamestop-Filialen erhält man einen Code für Amfira, das man sich dann auf gewohnter Art und Weise über das Geheimgeschehen holen kann.

Für das Trading Card Game Online gibt es auch einen Code: CJV-KG49-9QZ-4B7
Löst man ihn ein erhählt man ein Boosterpack aus der aktuellen Erweiterung NACHT IN FLAMMEN.

Zum Schluss doch noch etwas zum Thema Pokémon GO:
Voraussichtlich zum letzten Mal in diesem Jahr lädt der Osnabrücker Zoo am 1. und 2. September zu einer groß angelegten Taschenmonster-Jagd ein. Bei der Aktion“SafariZOOne“ ist der Zoo wieder nach Kassenschluss von 18 Uhr bis 20.30 Uhr eigens für Pokémon-Go-Spieler (und natürlich auch für andere Besucher) zu einem vergünstigten Preis zugänglich. Neben 22 Poké-Stops (die gegelmässig mit Lockmodulen ausgestattet werden) stehen den Spielern zwei Arenen zur Verfügung.

Die verwendeten Grafiken stellen offizielle Artworks und damit urheberrechtlich geschützte Werke dar. Die aktuell gültigen Kennzeichen- und Besitzrechte unterliegen dem Eigentümer und/oder etwaigen Tochter- oder Drittfirmen. Ihnen bleiben alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung geschützter Materialien im Beutelwolf-Blog verfolgt keine finanziellen Interessen, sondern dient einem dokumentarischen Zweck als Bildzitat nach § 51 UrhG.
Die verwendeten Bilder stammen von Ken Sugimori.
Das Urheberrecht liegt bei: © Pokémon · Nintendo · Creatures · GAME FREAK
Dieser Beitrag wurde unter Osnabrück, Pokémon, Zoo veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen