Seltene Tiere im Zoo – Säugetiere


Christian Matschei, u. a. für seine interessanten Beiträge aus dem TIERGARTEN, porträtiert in diesem Buch 111 seltene Säugetier­arten, die schon bald aus den deutschen Zoos verschwinden könnten, oder bereits verschwunden sind. Zu letzteren gehören u. a. Kodiakbär, Rotflankenducker und Potto.
Jede Tierart wird in Wort und Bild vorgestellt. Geordnet ist das Buch nach geografischen Gesichtspunkten. Besonders artenreich sind die Huftiere und Primaten, deren artenreiche Formen auf immer weniger reduziert werden. Gründe hierfür findet man ebenfalls im Buch.
Jede Beschreibung geht mehr oder weniger ausführlich auf die europäischen Haltungen ein, sowie deren Bestände in freier Wildbahn.
Seltene Tiere im Zoo liest sich wie die Hardcoverausgabe eines Zooführers, die Informationen der einzelnen Tiere sind auf das Nötigste reduziert (über die Lebensweise erfährt man kaum etwas) und so wendet sich dieses Buch in erster Linie an den Zoointeressierten, dem die vorgestellten Tiere (größtenteils) nicht unbekannt sind. Als Nachschlagewerk ist es ungeeignet. Natürlich erhebt die Anzahl der beschriebenen Arten keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ist auch durch die Interessen des Autors und dessen Nähe zu den Hauptstadtzoos beeinflusst.
Ein paar Informationen kann man dem Buch dennoch entnehmen (beispielsweise, warum es keine Nachkommen der Münchner Abruzzengämsen gibt, bzw. warum diese Gemsenart keine weitere Verbreitung in deutschen Zoos findet, oder warum es derzeit eine wahre Bambusbärenschwemme in den europäischen Zoos gibt).
Ich bin ein bisschen enttäuscht und habe mir mehr erwartet. Tiere wie Kleine Maras und andere, die in letzter Zeit häufiger in Zoos zu sehen sind hätte ich nicht erwartet, eher jene, die früher häufig gehalten wurden und mehr und mehr aus den deutschen Zoos verschwinden (wie es bei den im Buch beschriebenen Bärenmakaken und Kragenbären der Fall ist).
Nebenbei bemerkt: Das „selten“ im Titel weist nicht auf die Seltenheit der Arten außerhalb der Zoos hin, sondern bezieht sich auf de Häufigkeit in deutschen (bzw. europäischen) Zoos.
Auch einige Arte werden beschrieben, die gänzlich aus Europa verschwunden sind (z. B. der bereits erwähnte Rotflankenducker oder der Buntbock)

Dieser Beitrag wurde unter Rezension abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen