Die Insektenanthologie beim Buchvogel-Blog

Im September startete Daniela vom Buchvogel-Blog ihre ganz persönliche Insektenanthologie.
Dabei wurde eine Reihe von Büchern vorgestellt, die sich irgendwie mit Insekten beschäftigen: Kinderbücher, SF, Sachbücher …
Alle ergänzt mit entsprechenden Fußnoten von Leuten vom Fach (darunter u. a. Mario vom Terrarianer-Blog).
Ein Interview mit Daniela zur Aktion gibt es von Lilly vom Hundertmorgenwald-Blog.
Natürlich erklärt Daniela auch woran man einInsekt erkennt und warum Spinnen (und anderes „Krabbelgetier“) keine Insekten sind, untermalt mit gelungenen Zeichnungen (den Beitrag findet man hier)

Und das sind die Bücher, die Daniela vorstellt:
Dave Goulson: Wenn der Nagekäfer zweimal klopft
Star Trek: Corps of Engineers #27 – Natürliches Gleichgewicht
Maja Lunde: Die Geschichte der Bienen
M.G. Leonard: Käferkumpel
Die Ameisen-Trilogie von Bernard Werber
Dave Goulson: Und sie fliegt doch – Eine kurze Geschichte der Hummel
Bert Hölldobler/Edward O. Wilson: Auf den Spuren der Ameisen – Die Entdeckung einer faszinierenden Welt
Barbara Rath: Die Hirschkäfergeschichte
Sue Monk Kidd: Die Bienenhüterin
Adrian Tchaikovsky: Invasion des Feuers. Die Schwarmkriege 01
David Safier: Mieses Karma
Pareys Buch der Insekten
Georg Rendl: Der Bienenroman

Hauptsächlich geht es um Käfer, Ameisen und Bienen … dabei bietet die Welt der Insekten doch viel mehr.
Aber auch der Beutelwolf-Blog kann nur mit Käfern (zumindest als Hauptpersonen) dienen (zum derzeitigen Zeitpunkt jedenfalls):
Die Wanze
Ein neuer Fall für die Wanze
Romane mit Silberfischchen oder Springschwänzen sind mir nicht bekannt. Und auch der berühmteste Insektenroman hat eine Biene als Hauptperson: Die Biene Maja

Bereits im Juli hatte Daniela dazu aufgerufen, sich an ihrer Beitragsreihe zu beteiligen.
Ich bin ihrem Aufruf gefolgt, weil es gerade gepasst hat. Mein Beitrag zur Anthologie ist Die Wanze
Abgesehen von mir folgte nur ein weiterer Blog dem Aufruf: Markus Brunner von Rumschreiber stellt nicht nur den StarTrekRoman „Die Jarada“ vor, sondern gibt auch Einblicke in insektoide Rassen im StarTrek-Universum.
Schade eigentlich. Ich werde allerdings keine Analyse starten und Gründe suchen, warum die Beteiligung an der Anthologie so gering war.
Daniela hat sich viel Mühe mit ihren Rezensionen gemacht und tatsächlich einen bunten Mix unterschiedlichster Genre zusammen gestellt.
Und ich habe auch ein paar Bücher entdeckt, die sich jetzt auf meiner Wunschliste befinden. Und wer weiß, vielleicht liest man im Beutelwolf-Blog auch davon.

Dieser Beitrag wurde unter Rezension veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Die Insektenanthologie beim Buchvogel-Blog

  1. Hallo Martin,
    vielen Dank für diese gelungene Zusammenfassung und Wertschätzung meiner Aktion!
    Liebe Grüße
    Daniela

Kommentar verfassen