Top Ten Thursday: 10 Bücher, die du gerne als nächstes lesen möchtest



Letzte Woche habe ich mich am TTT nicht beteiligt, habe aber feststellen müssen/dürfen, dass sich auf der Seite auch nichts verändert (weder TTT-mäßig und auch sonst). Natürlich habe ich mitbekommen dass es Steffi, die den TTT Woche für Woche initiiert, gesundheitliche Probleme hat, aber man macht sich doch so seine Gedanken, auch wenn man die entsprechende Person gar nicht kennt.
Aber es geht weiter. Aleshanee vom Weltenwanderer-Blog kümmert sich um die Aktion.
Und zum Thema der Woche, 10 Bücher, die du gerne als nächstes lesen möchtest, kann ich auch etwas beisteuern.
Dabei greife ich sowohl auf meine Wunschliste (Bücher, die ich gerne hätte, mir aber noch nicht beschafft habe), als auch auf meinen (übersichtlichen) SuB zurück.
Und vielleicht sollte ich eine warnung voran schicken: DIESE LISTE IST NICHT GANZ JUGENDFREI … ES KÖNNTEN SZENEN ODER WORTE ENTHALTEN SEIN, DIE FÜR JUGENDLICHE UNTER 18 JAHREN ODER ERWACHSENE IM VOLLBESITZ IHRER GEISTIGEN KRÄFTE ZU VERSTÖRUNGEN FÜHREN KÖNNEN.
(Aber Sex gibt es hier keinen, den muss man sich an anderen Stellen des Blogs suchen …)

Arthur Conan Doyle: Heute dreimal ins Polarmeer gefallen
Das Buch liegt schon länger auf meinem Sub. Arthur Conan Doyle dürfte vor allem durch seine Erfindung des Sherlock Holmes bekannt sein. Als Medizinstudent im Alter von 21 heuerte er als Schiffsarzt auf einem Walfänger an. Dieses Buch ist das Tagebuch dieser Reise.

Tom O’Donnell: Hamstersaurus Rex
Tom O’Donnell: Hamstersaurus Rex gegen Eichhörnchen Kong
Die Hamstersaurus Rex-Bücher klingen so doof, die muss ich einfach lesen…:
Als der Klassenhamster Hamstersaurus Rex eine Packung Proteinpulver „Dinosaur Powerpacker“ verschlingt, verwandelt er sich in ein dinoähnliches Geschöpf, dem Fangzähne und Krallen wachsen und dessen Hunger nicht zu stillen ist. Der schüchterne Sam nimmt das kleine Monster heimlich bei sich auf. Schnell wird klar, dass es ihm dabei helfen kann, sich gegenüber dem schlimmsten Fiesling der Schule zu beweisen. (Hamstersaurus Rex)

Irgendwie erinnert mich das an das Eichhörnchen aus Class of Nuke’em High 2, nur mit dem Unterschied, dass der Film definitiv nichts für Kinder ist (und man den auch als Erwachsenen kaum in nüchternem Zustand ertragen kann)

Aber hier geht es nicht um TROMA und/oder schlechte Filme und ich hoffe, dass die Hamstersaurus-Bücher nicht so schlecht sind (aber ich glaube auch, dass das kaum möglich ist)

Lars Simon: Lennart Malmkvist und der ganz und gar wunderliche Gast aus Trindemossen
Das erste Lennart Malmkvist-Buch hat mir sehr gut gefallen, ich hoffe, dass die Fortsetzung nicht weniger unterhaltsam ist.
Rezension von Lennart Malmkvist und der ziemlich seltsame Mops des Buri Bolmen

Jacqueline Kelly: Calpurnias (r)evolutionäre Entdeckungen
Calpurnia ist zwölf, als sie begreift, dass ihr vorgezeichneter Lebensweg nicht ihren Vorstellungen entspricht: Sie soll Kochen, Stricken und Klavierspielen lernen, damit sie bald heiraten und eine Familie gründen kann. Doch Cal streift lieber durch die Natur, beobachtet Pflanzen und Tiere und macht sich Notizen über ihre Entdeckungen. Der Einzige, der sie versteht, ist ihr Großvater, ein eigenwilliger Forscher und Tüftler. Er schätzt ihre Begeisterungsfähigkeit und Wissbegierde, schenkt ihr Bücher und öffnet ihr die Augen für den technischen Fortschritt und die naturwissenschaftlichen Erkenntnisse des anbrechenden 20. Jahrhunderts.
An irgendeinem Montag (Montagsfrage) oder Donnerstag (TTT) wurde ich auf die Bücher aufmerksam. Noch liegen sie auf meiner Wunschliste, aber ich hoffe doch, sie irgendwann lesen zu können.
Jacqueline Kelly: Calpurnias faszinierende Forschungen
Calpurnia liebt die Natur und die Tiere und träumt davon, Forscherin zu werden. Von ihrem Großvater hat sie gelernt, Pflanzen zu bestimmen und wissenschaftliche Instrumente einzusetzen. Gemeinsam mit ihrem jüngeren Bruder Travis versorgt sie hilfsbedürftige Tiere. Ein Gürteltier, ein Waschbär und ein Hundewelpe finden bei ihr ein Zuhause auf Zeit. Callie füttert, beobachtet und untersucht die Tiere, liest bei Darwin nach und vertieft ihre naturkundlichen Kenntnisse. Als ein Tierarzt in den Ort zieht, wird klar, dass sie genau die richtige Assistentin für ihn ist. Doch Veterinär ist ein Beruf für Jungen, und Callie ist das einzige Mädchen unter sechs Geschwistern.

G. Roger Forster: Gaywolf
Eine laue Sommernacht im Stadtpark. Vollmond. Cruisende Männer streifen im Gebüsch umher. Flüstern. Plötzlich hallt ein blutrünstiges Heulen durch die Nacht. Jemand ruft um Hilfe. Panik, Flucht, Angst. Ein Schatten macht sich über das Opfer her. Ein Wimmern. Dann Stille. Seit einigen Wochen lauert das Grauen in der Stadt. Fünf Opfer, alle schwul, alle an einschlägigen Orten ermordet. Nicht nur die Polizei ist dem Biest auf der Spur. Nach einer unheimlichen Begegnung mit der Kreatur macht auch das Freundespaar Leon und Tibor eigene Erkundungen in der Szene. Zum Schluß reisen auch Leons Mutter und Tante an, um vereint dem Bösen auf die Schliche zu kommen, denn Leons Mutter ahnt, daß ihr Sohn mehr weiß, als er zugibt.
*hüstel*
Ein Buch mit schwulen Werwölfen, das mir zwar ständig über den Weg läuft, ich es aber bisher noch nie gelesen habe. Angeblich soll es besser sein, als es klingt, also habe ich es mir ausgeliehen und jetzt liegt es bei mir rum. Ich bin gespannt, wann ich es lese… )
Immerhin kann mir die Ausleihfrist egal sein (irgendeinen Vorteil muss es ja haben, in einer LGBT-Bibliothek zu arbeiten).
Leider ist das Buch nur noch als ebook erhältlich, da die Taschenbuchausgabe vergriffen und nur noch gebraucht zu finden ist.

Georg Beiring: Cyprinus auratus – Der erste Allwetterzoo Münster-Krimi
„Da ist ein toter Typ in meinem Amazonasbecken!“ Und so musste es sein, da für die Besucher, die nun schon in einer knappen halben Stunde erwartet wurden, keinerlei Überraschung in Form einer auf tot getrimmten Schaufensterpuppe im Fischbecken geplant war. Und dieser Typ war definitiv tot.
Dass der Pressesprecher des Allwetterzoos Münster, Gregor Kotten, die geplante Nachtführung absagen muss, ist klar. Weniger klar ist, was der Tote im Aquarium zu suchen hat und warum zeitgleich eine Tierärztin in Münster-Mecklenbeck sowie der Chef der Zoohandlung Köntzgen sterben müssen. Zufall? Kurz darauf wird ein weiterer Toter auf dem Aasee-Dampfer „Professor Landois“ geborgen. Kotten macht sich zusammen mit seinen Freunden, den van Puffelens, Milla und dem schwerfälligen Fast-Pensionär der Kripo Münster, Kommissar Jurgeleit, an die Ermittlungen. Was mit der Obduktion eines Goldfisches beginnt, bringt Kotten bald in die Fänge einer verrückten Bruderschaft…

Das Buch liegt auf meinem SuB, weil es ein Krimi ist, der in einem Zoo spielt. Ich mag Krimis und ich mag Zoos…
Cyprinus auratus ist übrigens der wissenschaftliche Name des Goldfischs, den Carl von Linné in seiner Systema naturae beschrieben hat. Heute ist der gängige (und gültige) Name Carassius gibelio forma auratus, da es sich beim Goldfisch um ein Haustier handelt und diese traditionell nicht mit wissenschaftlichen Artnamen versehen werden (auch wenn das im Blog bei vielen Haustieren der Fall ist).

Ernest Hemingway: Der alte Mann und das Meer
Hemmingway hat mich noch nie interessiert, gelesen habe ich demnach auch noch nichts von ihm.
Aber durch die Lektüre vom Buch vom Meer habe ich etwas Blut geleckt (einer der Gründe, warum auch Heute dreimal ins Polarmeer gefallen auf meinem SuB gelandet ist.
Ich gehe davon aus, dass die Handlung größtenteils bekannt sein dürfte: Der alte Mann und das Meer erzählt den epischen Kampf zwischen einem alten, erfahrenen Fischer und einem gigantischen Marlin, dem wahrscheinlich größten Fang seines Lebens.
Das Buch wurde bereits mehrmals verfilmt (aber ich habe keine einzige Verfilmung gesehen)

Götz Gußmann: Stuttgart – Die Wilhelma: 333 unnütze Fakten
Das Buch befindet sich noch auf meinem SuB. Ich bin ein regelmäßiger Besucher der Wilhelma und gespannt, was für unütze Fakten mir präsentiert werden.

Dieser Beitrag wurde unter Blogparade veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten auf Top Ten Thursday: 10 Bücher, die du gerne als nächstes lesen möchtest

  1. Hey,

    eine interessante Liste 🙂 Von den Büchern habe ich leider noch keines gelesen und die meisten kenne ich nicht, aber das Buch über die Wilhelma klingt interessant und der „Münster Krimi“ ebenfalls. Von Conan Doyle möchte ich demnächst Sherlock Holmes lesen, dieses Tagebuch klingt aber auch gut.

    Viel Spaß beim Lesen der Bücher und noch einen schönen Tag!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    • Martin sagt:

      Hey,
      ich bin mal gespannt, wann ich dazu komme die Bücher zu lesen.
      Sherlock Holmes habe ich als Kind/Jugendlicher gelesen jetzt höre ich nur noch die Hörspiele (aber davon sind nur wenige tatsächlich von Arthur Conan Doyle, Sherlock Holmes hat sich auch ohne seinen Schöper weiter entwickelt … wie man auch im TV sehen kann).
      LG
      M

  2. Blackfairy71 sagt:

    Hallo Martin! Danke erst mal für deinen Besuch auf meinem Blog.
    Ich muss gestehen, deine erwähnten Bücher sagen mir nichts. Ich kenne natürlich Arthur Conan Doyle, klar, aber nicht dieses Buch.
    LG, Silke

  3. Andrea sagt:

    Hey Martin 🙂

    Von deiner Liste kenne ich leider kein einziges Buch, sind aber auch nicht so mein Genre.
    „Hamstersaurusrex“ klingt aber auf jeden Fall lustig^^

    Meine kommenden Lektüren

    Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag 😀
    Andrea

  4. Corly sagt:

    Huhu,

    leider kenne ich hier kein einziges Buch.

    LG Corly

  5. Dana - Bambinis Bücherzauber sagt:

    Hallo Martin 🙂
    Die Bücher aus deiner Liste sagen mir grad nicht so viel 😉 Aber es ist ja auch schön, dass es immer so bunt ist beim TTT und man überall auf Werke stößt, die einem bisher noch gar nicht bekannt waren. Ob und wann man zu den vorgenommenen Büchern kommt, ist wirklich so eine Sache, ich bin bei meinen auch gespannt,w eil sie teilweise ja schon eine ganze Weile warten 😀
    LG Dana

  6. Martin sagt:

    Hallo Andrea,
    bei der Vielzahl an Büchern, kann man auch nicht alles kennen.
    Die Hamstersaurusbücher sind mir wegen des Titels aufgefallen. Ich bin für dämliche Titel durchaus empfänglich und eigentlich klingt auch die Handlung so doof, das muss eigentlich gelesen werden.
    LG
    M

  7. Martin sagt:

    Hallo Blackfairy,
    über das Buch von Arthur Conan Doyle bin ich auch eher zufällig gestoßen. Ich kannte es bisher auch noch nicht (aber manchmal findet man beim Herumstöbern Titel, die irgendwie hängen bleiben)
    LG
    M

  8. Martin sagt:

    Hallo Dana,
    das „älteste“ Buch in dieser Liste (was die Anschaffung anbelangt) ist „Heut dreimal ins Polarmeer gefallen), allerdings habe ich mir das auch erst in diesem Jahr zugelegt. Die Hamstersaurus-Bücher sind Rezensionsexemplare, die werden demnächst gelesen (werden müssen). Bei den anderen … warten wir mal ab.
    LG
    M

  9. Steffi Bauer sagt:

    Hallo Martin,

    leider kenn ich heute keins deiner Bücher näher, die meisten nicht mal vom Sehen, aber davon ist auch keins wirklich mein Genre, weshalb sie mich jetzt auch nicht ansprechen. Aber ich wünsche dir viel Spaß bei den Büchern.

    Liebe Grüße,
    Steffi vom Lesezauber

  10. Aleshanee sagt:

    Hi Martin!

    Freut mich, dass du zur Aktion gefunden hast 🙂

    Du hast ja mal wieder sehr außergewöhnliche Bücher rausgesucht – davon kenne ich keins und mir sagen nicht mal die Titel oder die Cover etwas *lach*
    Nur „Lennart Malmkvist“ kenne ich vom Sehen, aber das ist auch nicht so richtig mein Beuteschema …

    Ich wünsch dir jedenfalls viel Lesespaß mit deinen Büchern 🙂

    Liebste Grüße, Aleshanee

    • Martin sagt:

      Hallo Aleshanee,
      es wäre schade gewesen, wenn die Aktion unterbrochen bzw. nicht weiter fortgeführt worden wäre.
      Ich habe inzwischen ein sehr breites Beuteschema entwickelt, und auch wenn ich der PHANTASTIK sehr zugeneigt bin, schaue ich mich auch anderweitig um. Allerdings werden wohl die Bücher mit Tierbezug überwiegen, das passt zum Blog.
      Ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende
      M.

Kommentar verfassen