Abenteuer Aquarium


Let’s talk about sharks, again.
Im letzten Beitrag zu Abenteuer Aquarium habe ich über Teppichhaie im Leipziger Zoo berichtet. Und dass ich sie nicht gesehen habe, aber bei weiteren Zoobesuchen auf Wobbegongs achten wollte.
Das habe ich zwar nicht getan, aber auch so konnte ich einen Teppichhai sehen. Im Meeresaquarium Zella-Mehlis, das ich im Rahmen meiner letzten Zooreise besucht habe.
Zella-Mehlis hat aber noch mehr als nur Teppichhaie. Sandtigerhai, Schwarzspitzenriffhai, diverse Bambushaie und Ammenhaie sind zu sehen … und natürlich noch einige andere Fische aus Süß- und Meerwasser (sowie Krokodile und Schildkröten). Sandtigerhai und einige andere größere Vertreter der Haie werden in einem 100 000 l-Becken gezeigt.
Auch das Meeresaqaurium in Oberwiesenthal war Teil dieser Zooreise und auch dieses wirbt mit Haien. Laut Zootierliste werden dort Schwarzspitzen-Riffhaie gehalten, aber gesehen haben wir keine. Auch keine anderen (kleineren) Haiarten. Süßwasserfische gibt es dort auch nicht (im Gegensatz zu Zella-Mehlis), aber neben zahlreichen kleineren Meeresfischen auch wirbellose Landbewohner (Vogelspinnen, Käfer, Gottesanbeterinnen …), Axolotl und Krokodile (allerdings nur Stumpfkrokodile, in Zella-Mehlis findet man mehr).
Nebenbei bemerkt: Der Teppichhai in Zella-Mehlis gehört einer anderen Art an, als der in Leipzig.
Mehr habe ich zum Thema Haie (im Rahmen von Abenteuer Aquarium) nicht zu sagen.
Abschließend noch ein Hinweis auf einen Spielfilm, den ich zwar nicht gesehen habe, aber der mir ständig im Kopf herumspukt, wenn es um Haie geht …und es ist nicht DER WEISSE HAI:

Ende Oktober ist die neueste Ausgabe der CARIDINA erschienen. Natürlich findet man dort auch nichts über Haie (als Aquarienfische sind sie kaum geeignet und für ein Nanoaquarium sowieso nicht. Es sei denn, amn sollte noch eine wenige Zentimeter große Haiart entdecken, die sich auch für die Aquarienhaltung eignen würde.
Zurück zur CARIDINA. Das Hauptthema des Heftes befasst sich mit amerikanischen Krebsen, aber auch andere Tiere/Pflanzen werden nicht vernachlässigt. So werden u.a. die Gewöhnliche Marmorgarnele (Saron marmoratus) und die Tanzkrabbe (Sesarmops intermedium) vorgestellt.
Zu meinen Vasen werde ich mich demnächst äußern, das würde den Rahmen dieses Beitrags sprengen. Dann wird es auch wieder um Schnecken und Garnelen gehen, nicht mehr um Haie.

Übrigens: Am 5. November ist Tag des öffentlichen Aquariums…
Was das ist kann man auf der Seite des VDA lesen:
Am 5. November 2017 richtet der VDA den Tag des öffentlichen Aquariums aus.
Ziel ist es, an diesem Tag das Hobby aus dem privaten Bereich in die Öffentlichkeit zu bringen.
Macht auf das Hobby und diesen Tag aufmerksam und zeigt, dass ihr dabei seid!
Macht auf das Hobby aufmerksam!
Egal ob AquarianerIn, TerrarianerIn, WasserpflanzenzüchterIn, Aqua- oder TerrascaperIn: Ladet Freunde, Nachbarn und Bekannte zu euch nach Hause oder in euer Vereinsheim ein, macht die lokale Presse auf diesen Tag aufmerksam! Es kommt auf eure Kreativität an: Zeigt wie vielfältig unser Hobby ist!
Seid virtuell dabei!
Natürlich könnt ihr auch virtuell am Tag des öffentlichen Aquariums dabei sein: Postet eure Bilder oder Videos mit dem Hashtag #tagdesoeffentlichenaquariums auf Facebook, Youtube, Twitter oder Instagram.

Auch wenn die Beteiligung im Moment nicht sonderlich hoch ist … wer weiß, wie das am Sonntag in den Weiten des WWW aussieht.

Dieser Beitrag wurde unter Abenteuer Aquarium veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen