Portrait: Doppelspornfrankolin

Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Hühnervögel (Galliformes)
Familie: Fasanenartige (Phasianidae)
Gattung: Frankoline (Francolinus)
Art: Doppelspornfrankolin (Francolinus bicalcaratus)
Doppelspornfrankolin (Zoom Gelsenkirchen)

Doppelspornfrankolin (Zoom Gelsenkirchen)

Der Doppelspornfrankolin ist wie die meisten Frankoline nur in Afrika verbreitet. Er ist im tropischen Westafrika beheimatet, aber es gibt auch eine kleine isolierte Population in Marokko.

Das Männchen des rund 35 cm großen Vogels ist fast vollständig erdfarben-braun mit einem auffälligen weißen Strich über dem Auge. Weiter hat das Gefieder schwarze und weiße Streifen an den Flanken. Das Gesicht ist hell und der Kopf wird von einer kastanienbraunen Krone und weißen Sprenkeln geschmückt. Er hat einen kastanienbraunen Kragen um den Nacken, weiße Flecken an den Wangen und braune Flügel. Das Männchen hat zwei Sporne an jedem Bein. Abgesehen von den Spornen ist das Weibchen dem Männchen sehr ähnlich, aber es ist etwas schmaler. Die Jungvögel sind farblich dunklere Abbilder ihrer Eltern.

Man findet den Vogel in offenen Gebieten mit Bäumen. Er brütet in Mulden am Boden und legt fünf bis sieben olivgrüne Eier. Doppelspornfrankoline ernähren sich von vielen verschiedenen Pflanzen und Insekten. Der Doppelspornfrankolin ist eine sehr unauffällige Art. Am besten kann er im Frühling beobachtet werden, wenn die Männchen von einem Hügel aus ihre mechanisch knarzenden Stimmen erklingen lassen. Der Doppelspornfrankolin hat den kraftvollen Flug eines Fasans, aber er zieht es vor, gut getarnt am Boden zu bleiben.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen