Zoo Leipzig

2011
2012
2013
2014
2015


Seit meinem letzten Besuch hat sich einiges getan. Baustellen wurden beendet, neue Baustellen eröffnet, neue Tierarten kamen und gingen. Manche Gemeinschaftstierhaltungen mussten wieder aufgegeben werden …
Fertig gestellt sind der Spielplatz an der Bärenburg, die Hochgebirgslandschaft Himalaya (auch wenn die Voliere für Geier und Waldrappe noch unfertig ist/war) und die Kiwaralodge, wo sich Geparden und Nashörner Gute Nacht sagen und Husarenaffen dabei zusehen.
Und es wird noch fleißig gebaut: Teile der Kiwaralodge und der Hochgebirgslandschaft müssen noch fertig gestellt werden, bzw. auf neue Bewohner vorbereitet werden. Auch am Südamerikateil des Zoos wird fleißig gebaut.

Neben den Koalas werden auch andere neue Tierarten im Zoo gezeigt: Ein Kahlhecht ist zu den Knochenhechten ins Gondwanaland gezogen, Husarenaffen und Geparde sind zu den Nashörnern in die Kiwaraldoge gezogen (allerdings wurden die Affen von den anderen Arten wieder getrennt, da das Zusammenleben mit den Geparden nicht funktionierte). Ebenfalls in Gondwana zu sehen sind Kronenmakis.
Die Klippschliefer gaben nur ein kurzes Gastspiel im Zoo. Sie werden/wurden gegen Zwergmangusten ausgetauscht. Auch die Dallschafe haben den Zoo verlassen.
Ich bin mir sicher, dass die Anzahl der Zu- und Abgänge größer ist als meine Liste, vor alle, was den Fischbestand anbelangt, aber es gibt Tiere, deren Abwesenheit fällt eher auf als das anderer (auch wenn das sehr subjektiv ist), ebenso was das „Erscheinen“ neuer Tierarten betrifft.
Auf jeden Fall tut sich viel im Leipziger Zoo.

Dieser Beitrag wurde unter Leipzig, Zoo veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen