Portait: Java-Flugfrosch

Klasse: Lurche (Amphibia)
Ordnung: Froschlurche (Anura)
Familie: Ruderfrösche (Rhacophoridae)
Unterfamilie: Rhacophorinae
Gattung: Eigentliche Ruderfrösche (Rhacophorus)
Art: Java-Flugfrosch (Rhacophorus reinwardtii)
Java-Flugfrosch (Jean Gabriel Prêtre)

Java-Flugfrosch (Jean Gabriel Prêtre)

Der Java-Flugfrosch verdankt seinen Namen der Fähigkeit, sehr große Abstände zwischen Bäumen gleitend zu überwinden. Ermöglicht wird die gleitende Bewegung durch die Luft durch Schwimmhäute zwischen den Fingern und Zehen.
Die Oberseite des Java-Flugfrosch weist eine grüne Färbung (lavendelfarben, wenn in Alkohol aufbewahrt) auf, die Unterseite ist weiß, die Flanken hellbraun mit weißlichen Flecken. Die dorsale Haut ist glatt oder körnig. In den Achselhöhle kann ein schwarzer Fleck beobachtet werden der bei den Weibchen weniger ausgeprägt ist. Die Schenkel sind hell graubraun oder hell bläulich braun, die Schwimmhäute schwarz mit längsverlaufenden, weißlichen Linien. Weibchen erreichen eine Kopf-Rumpf-Länge von 55,4 bis 79,6 mm, die Männchen 41,6 bis 52,5 mm.

Der Java-Flugfrosch ist in Malaysia, auf Sumatra, auf Java und in Thailand verbreitet. Zu finden ist er in primären und sekundären Regenwäldern, er wurde aber auch am Waldrand in der Nähe von Dörfern beobachtet.

Die Eier werden vom Weibchen während der Regenzeit in einem Schaumnest über Tümpeln und Teichen im Wald abgelegt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Google personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung (http://www.beutelwolf.martin-skerhut.de/impressum/). Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.