TTT -10 Bücher, deren Titel mit dem Buchstaben T beginnen



In den letzten Wochen habe ich mit dem Top Ten Thursday pausiert, da mich die Themen nicht wirklich angesprochen haben.
Wer trotzdem schauen will, was andere Buchblogger zu den vergangenen Donnerstagen zu sagen haben, kann sich bei Aleshane umsehen:
7. Dezember: Zeige deine 10 liebsten Bücher für die Weihnachtszeit
14. Dezember: Deine 10 liebsten Märchen-Adaptionen
21. Dezember: Winteranfang ~ 10 Bücher mit einem weißen Cover
Das Thema dieser Woche dagegen sagt mir zu:
10 Bücher, deren Titel mit dem Buchstaben T beginnen

Und hier meine TopTen:
Wobei es ja nur eine Liste von 10 Titeln ist und nicht wirklich eine TopTen. Auch hätte die Liste noch weitere Tod-Titel aufweisen können, aber das wäre langweilig (und war bereits bei P mit diversen Plötzlich-Titeln nicht wirklich interessant)

  1. Tiergarten Schönbrunn
  2. Tierische Gesetze
  3. Erich Grasdorf: Tassie, der Wolf im Tigerfell
  4. Karin Bergrath: Tod im Anflug
  5. Aidan Chambers: Tanz auf meinem Grab
    siehe hier und hier.

  6. Taran und …

Die Chroniken von Prydain sind fünf für Kinder verfasste Fantasyromane des US-amerikanischen Schriftstellers Lloyd Alexander. Die Handlungen spielen in der Fantasiewelt Prydain (walisisch für Großbritannien) und enthalten aus walisischen Sagen, Mythen und Legenden, insbesondere dem Mabinogion stammende Elemente. Einige Namen der Protagonisten entstammen nach Angaben des Autors Lloyd Alexander der walisischen Mythologie.
Im Mittelpunkt der Handlung steht das Findelkind Taran. Als Schweinehirt lebt er auf dem Hof des alten und weisen Magiers Dallben, und hütet das Orakelschwein Hen Wen. Als dieses vor Arawn, dem bösen Herrscher des Landes Annuvin, und dessen Diener, dem Gehörnten König, flieht, findet sich Taran in der Welt der Mächtigen und Zauberkundigen. Er gewinnt Freunde im Fürsten Gwydion, der jungen Zauberin Eilonwy, dem Barden Fflewddur Fflam und Gurgi. Gemeinsam stellen sie sich verschiedenen Gefahren, und werden im Verlauf der Serie immer tiefer in die Auseinandersetzungen zwischen Gut und Böse um die Herrschaft über Prydain hineingezogen.
Einzelausgaben
Taran und das Zauberschwein. oder Das Buch der Drei. (engl. The Book of Three.) (1964).
Taran und der Zauberkessel. oder Der schwarze Kessel. (engl. The Black Cauldron.) (1965).
Taran und die Zauberkatze. oder Die Prinzessin von Llyr. (engl. The Castle of Llyr.) (1966).
Taran und der Zauberspiegel. oder Der Spiegel von Llunet. (engl. Taran Wanderer.) (1967).
Taran und das Zauberschwert. oder Der Fürst des Todes. (engl. The High King.) (1968)
Okay, das sind jetzt eine ganze Reihe von Büchern, aber ich habe die Bücher als Kind geliebt und erlaube mir jetzt einfach, das ganze als Daran zusammenzufassen, passend zum Thema des TTT.

  1. Agatha Christie: Tod auf dem Nil

Natürlich darf auch Agatha Christie nicht fehlen…Ich habe mir einen Klassiker ausgewählt, stellvertretend für alle anderen „Tod“-Titel von Frau Christie.
Die schöne Millionenerbin Linnet Ridgeway heiratet den ehemaligen Verlobten ihrer Freundin Jacqueline de Bellefort, Simon Doyle, und fährt mit ihm in die Flitterwochen nach Ägypten. Während ihrer Hochzeitsreise werden sie immer wieder von der ebenfalls in Ägypten weilenden Jacqueline überrascht, die sich fest vorgenommen hat, ihnen die gute Laune zu verderben. Linnet Doyle wendet sich daraufhin an Hercule Poirot, damit er diesen Unannehmlichkeiten ein Ende bereite. Auch als das junge Ehepaar sich auf den Nildampfer Karnak begibt, ist Jacqueline de Bellefort bereits an Bord. Doch Linnet Doyle bemerkt auch etwas anderes: Sie behauptet, alle Gäste an Bord seien ihre Feinde…
Das Buch ist lesenswert, der Film mit Peter Ustinov ist sehenswert und auch das Bühnenstück, welches ich inzwischen auch schon zweimal gesehen habe, ist ebenfalls sehenswert…

8. Ursula Hahnenberg: Teufelstritt
Als Julia Sommer die Stelle der Försterin im Ebersberger Forst bei München antritt, hofft sie auf einen beruflichen und privaten Neuanfang. Doch Julias Chef, der Waldbesitzer Ludwig Voss, ist ein unsympathischer Macho, der der jungen Frau mehr als einmal zu nahe tritt. Dann zerreißen eines Morgen zwei Schüsse die Stille des Waldes – und anstelle eines gewilderten Hirsches findet Julia Ludwigs Leiche … Trotz aller Unschuldsbeteuerungen wird sie schnell zur Hauptverdächtigen, vor allem für die verschworene Dorfgemeinschaft. Also stellt Julia selbst Nachforschungen an. Doch der eigentliche Täter liegt schon wieder auf der Lauer – und die Försterin steht zwischen ihm und seinem nächsten Opfer …
Den zweiten Band Wolfstanz habe ich hier ausführlicher beschrieben, aber dort auch ein paar Worte zu Teufelstritt verloren.

9. Cornelia Funke: Tintenherz
Ein unheimlicher Gast taucht nachts bei Meggie und ihrem Vater Mo auf. Er warnt Mo vor einem Mann namens Capricorn. Am nächsten Morgen reist Mo mit Meggie zu ihrer Tante Elinor und versteckt das Buch, um das sich alles dreht. Ein Buch, das Mo vor vielen Jahren gelesen hat und das jetzt in den Mittelpunkt eines unglaublichen, magischen und atemberaubenden Abenteuers rückt. Ein Abenteuer, in dessen Verlauf Meggie nicht nur das Geheimnis um Zauberzunge und Capricorn löst, sondern auch selbst in große Gefahr gerät…
Mich hat das Buch (und die Fortsetzungen) echt überrascht. Ich weiß nicht, was ich erwartet habe, aber ich war sehr schnell von der Erzählweise gefangen und es hat nicht lange gedauert, bis ich die drei Bände fertig gelesen hatte.

10. Armistead Maupin: Tales of the City
Nachdem mir keine deutschsprachigen Bücher mehr eingefallen sind (nachdem ich auf Tod und Artikel verzichten wollte), muss ich eben zu Fremdsprachen greifen. Und da fielen mir sofort die Stadtgeschichten von Armistead Maupin ein. Es gibt insgesamt (soweit ich weiß) neun Bücher, aber ich kenne nur die ersten vier.
Erzählt wird am Anfang der Lebensstil in San Francisco in den 1970er- und 1980er-Jahren, während die letzten Bücher nach 2000 spielen. Aspekte der sexuellen Orientierung, sowie Gender und Transgender, sind zentral in die Handlung eingebunden. Das Leben und die Karrieren einer Gruppe von Menschen, die sich an ihrem Wohnort Barbary Lane 28 kennenlernen, wird in einzelnen immer wieder verknüpften Handlungssträngen dargestellt.
Die Serie beginnt mit der Ankunft von Mary Ann Singleton, einer jungen naiven Frau aus Cleveland, Ohio, in San Francisco. Sie findet eine Wohnung in der Barbary Lane 28, in Besitz der exzentrischen, cannabiszüchtenden Anna Madrigal. Mary Ann freundet sich mit anderen Mietern an: die bisexuelle Hippiefrau Mona Ramsey (welche, obwohl sie einen zentralen Charakter darstellt, nicht in allen Büchern vorkommt), der straighte Schürzenjäger Brian Hawkins, der unheimliche und gerissene Dachbewohner Norman Neal Williams, und Michael Tolliver, der sympathische Schwule, der von Freunden Mouse genannt wird, und der immer stärker in den Mittelpunkt der Serie rückt. Über das Haus hinaus begleiten Liebhaber und Freunde Mary Ann durch ihre Abenteuer in San Francisco. Monas Ex-Liebhaberin D´orothea Wilson, kommt von einem Fotomodellauftrag aus New York zurück, während Michaels Liebhaber und DeDes Gynäkologe Jon Fielding in den Freundeskreis aufgenommen werden. Edgar Halcyon, der Chef von Mary Ann und Mona, DeDe Halcyon-Day und ihr intriganter bisexueller Gatte Beauchamp Day, geben einen Einblick in eine wohlhabendere kalifornische Gesellschaftsschicht, während Frau Madrigals Mutter, eine Bordellbesitzerin, für Geheimnisse und komische Abwechslung sorgt. In den letzten zwei Büchern kommt Thack Sweeney als Michaels Liebhaber dazu. Das reale Leben findet durch den Sektenführer Jim Jones und eine leicht bekleidete Elizabeth Taylor Eingang in die Buchserie.
Ich habe die Bücher geliebt, denn neben vielen skurillen Charakteren (für die ich wohl eine Vorliebe habe) findet sich eine mitreissende, abwechslungsreiche und witzige Handlung, die durchaus auch ernste Züge aufweist, nicht nur in Bezug auf Beziehungsproblemen.
Vielleicht wird es mal wieder an der Zeit für ein Re-Read ….

Die Links der ersten vier Bücher führen übrigens zu meinen entsprechenden Rezensionen, der Rest zu Amazon (für den Fall, das das erwähnt werden müsste…außerdem bin ich ein bisschen in Laberlaune)

Dieser Beitrag wurde unter Blogparade veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Kommentare zu TTT -10 Bücher, deren Titel mit dem Buchstaben T beginnen

  1. Nicole sagt:

    Hallo Martin,

    ein sehr schöner Beitrag! Ich habe gar nicht an „Tod auf den Nil“ gedacht, dabei habe ich das Buch sogar erst dieses Jahr gelesen und es hat mir sehr großen Spaß gemacht.

    Liebe Grüße & einen schönen Tag,
    Nicole

    • Martin sagt:

      Hallo Nicole,
      ich habe ein ganzes Regal (bzw. mehrere) mit Agatha Christie-Romanen, da finde ich für den TTT immer die eine oder andere Inspiration. Ich habe mich dann für Tod auf dem Nil entschieden, weil das zumindest durch den Film einigermaßen bekannt sein dürfte (und auch zu meinen Lieblingsromanen der Autorin zählt)
      Liebe Grüße udn einen schönen Donnerstag!
      Martin

  2. Guten Morgen Martin

    Tod auf dem Nil ist klasse. Tintenherz fehlt auch in meinem Regal nicht. Eine interessante Auswah hast du da.

    Liebe Grüße und komm gut ins Jahr 2018,
    Gisela

    • Martin sagt:

      Hallo Gisela,
      ich habe mir die Tintenbücher ausgeliehen. Vermutlich hätte ich sie sonst nicht gelesen. Aber ich bereue es nicht. Ich hatte sehr viel Spaß daran.
      Liebe Grüße und einen Guten Rutsch
      Martin

  3. aleshanee75 sagt:

    Guten Morgen!

    Jaaa, Tintenherz! So ein wundervolles Buch! Als ich im Dezember mit dem re-read angefangen hab, konnte ich danach nicht aufhören und hab die beiden Fortsetzungen gleich hinterher geschoben – eine ganz großartige Trilogie!!!

    Von den anderen Büchern auf deiner Liste kenne ich keins – nur Tod auf dem Nil – der Film ist so klasse gemacht!!! Ich sollte auch endlich mal die alten Agatha Christie Bücher wieder ausgraben 🙂

    Liebste Grüße und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!
    Aleshanee

    • Martin sagt:

      Hallo Aleshanee,
      nachdem mein SuB über Weihnachten etwas angewachsen ist, weiß ich gar nicht, ob ich die Zeit für Re-reads habe, obwohl ich in letzter Zeit (vermutlich auch inspiriert vom TTT) öfter über bestimmte Bücher nachdenke, und dass es nett wäre sie wieder zu lesen…
      Aber schauen wir mal, was 2018 lesetechnisch passiert, vielleicht kriege ich ja meinen SuB klein.
      Dir auch einen guten Rutsch
      Martin

  4. Tinette sagt:

    Hallo Martin,
    von deiner Liste kenne ich Tod auf dem Nil. Allerdings habe ich da nur den Film geschaut. Tintenherz liegt immer noch ungelesen auf meinem E-Reader. Ich habe gar nicht daran gedacht, weil ich nur meine Printbücher durchstöbert habe.
    Die Trotzkopf-Reihe habe ich entdeckt, als ich eigentlich ein paar Anne auf Green Gables-Bücher kaufen wollte. Weil ich die Serie kenne, wollte ich dann auch mal die Bücher lesen. Die Gesamtausgabe habe ich dann einfach in einem Rutsch durchgelesen.
    Liebe Grüße
    Tinette

    • Martin sagt:

      Hallo Tinette,
      von Agatha Christie dürften die meisten eher mit den Filmen als mit den Büchern vertraut sein, zumal die Filme Klassiker sind und als solche auch ständig im TV präsent sind.
      Anne of Green Gables … ich erinnere mich, dass ich mir da auch die Bücher zulegen wollte, warum ich es dann nicht getan habe, weiß ich nicht mehr.
      Liebe Grüße
      Martin

  5. Steffi Bauer sagt:

    Hallo Martin,

    ui eine Gemeinsamkeit, das kommt echt auch nicht alle Tage vor 😀 Ich fand die Tintenreihe auch ziemlich gut!
    Sonst kenn ich noch Taran und der Zauberkessel und Tod auf dem Nil, aber bei beiden nur die Verfilmungen und nicht die Bücher.
    Deine anderen Bücher sagen mir sonst auch gar nichts^^

    Liebe Grüße und einen schönen letzten Donnerstag im Jahr 2017,
    Steffi vom Lesezauber

    • Martin sagt:

      Hallo Steffi,
      Tintenherz bietet sich für den heutigen TTT ja richtig an.
      Die Taranbücher habe ich mir zugelegt, nachdem ich den Film gesehen habe, das waren alle Bände zusammen, damals noch vom Arena-Verlag…im Laufe der Zeit sind diese allerdings verschollen. Ich habe sie damals aber sehr gerne gelesen und hin und wieder denke ich daran (nicht nur wenn der Buchstabe T in Zusammenhang mit Büchern gesucht wird)
      Liebe Grüße und einen guten Rutsch
      Martin
      PS: Hin und wieder lese ich auch allgemein bekannte Bücher 😉

  6. Hey,

    von deinen Büchern habe ich bisher nur Tintenherz ‚angelesen‘; es ist schon einige Jahre her, aber damals konnte es mich nicht wirklich fesseln, weshalb ich es abgebrochen habe. Irgendwann wird es eine zweite Chance bekommen, da ich andere Bücher der Autorin mochte. Agatha Christie steht auch auf meiner Leseliste für die Zukunft.
    Dass es zu „Taran und der Zauberkessel“ Bücher gibt, wusste ich gar nicht. Den Disney-Film fand ich ziemlich gut, also werde ich mir mal die Reihe anschauen.

    Schon einmal einen guten Rutsch ins neue Jahr und noch einen schönen Tag 🙂
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    • Martin sagt:

      Hallo Kerstin,
      ich fand die Tintenreihe erstaunlich gut, das hat mich echt überrascht.
      Agatha Christie wird noch des öfteren bei meinen TTT-Beiträgen auftauchen, ich hab davon genug gelesen und mir gefallen sie alle.
      Ich glaube auf die Taran-Bücher bin ich durch den Film aufmerksam geworden. Der Film umfasst allerdings nur die ersten beiden Bücher und natürlich gibt es Unterschiede. Mir haben die Bücher aber gefallen (und der Film auch, aber den habe ich auch schon lange nicht mehr gesehen…ist halt auch nicht der typische Disneyfilm.
      Dir auch noch einen schönen Tag und natürlich einen guten Rutsch
      M

  7. Hallo Martin!

    Tintenherz haben wir heute gemeinsam. Die Bücher sind aber auch einfach toll 😀
    Die anderen Bücher deiner Liste kenne ich gar nicht, aber sie entsprechen auch nicht so ganz meinen Genrevorlieben.

    Liebe Grüße
    Jessy

  8. hey,

    wie du schon angemerkt hast, haben wir Tintenherz gemeinsam. Deine restlichen Bücher sagen mir leider nichts.
    Guten Rutsch& lg Nessa

  9. Andrea sagt:

    Hey Martin 🙂

    Von deiner Liste kenne ich nur Tintenherz 😀 Die Reihe habe ich geliebt und mir ihr hat meine Lesesucht angefangen 😉
    Auf meiner Liste habe ich sie aber heute vergessen^^
    Die anderen Bücher sagen mir nix.

    Meine Bücher mit T

    Liebe Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr 😀
    Andrea

    • Martin sagt:

      Hej Andrea,
      ich bin es ja schon gewohnt, dass meine TTT-Bücher kaum bekannt sind, aber manchmal schaffe ich es doch etwas Bekanntes auf die Liste zu setzen.
      😉
      Dir auch einen guten Rutsch
      Martin

Kommentar verfassen