Zoo Salzburg

2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017

Afrikadorf (Zoo Salzburg)

Afrikadorf (Zoo Salzburg)

Im Winter war ich noch nie im Salzburger Zoo. Und es hat sich gelohnt. Es gab zwar keinen Schnee, aber es war warm (und viel los), aber erstmalig konnte ich auch die freifliegenden Gänsegeier sehen. In der Felswand und auch fliegend, allerdings sind die Bilder der fliegenden Geier sehr verschwommen. Aber es war schon eindrucksvoll, vier fliegende Geier, verfolgt/begleitet von einem Schwarm Krähenvögel.
Das Afrikadorf soll im April fertig werden, erste Bewohner kann man aber schon sehen: Hausesel und Watussirinder. Burenziegen und Nackthalshühner soll es ebenfalls geben, aber die Hühner haben wir nur gehört, gesehen haben wir sie ebenso wenig wie die Ziegen. Auch die Malaienenten, die in den Vogelpark gezogen sind, haben wir nicht gesehen (oder gesehen, aber nicht erkannt, wer kann das bei der Entfernung schon sagen).
Die Braunbären und die eihheimischen Reptilien/Amphibien haben sich zum schlafen „zurückgezogen“, nur den Präriehunden war wohl egal, dass sie laut Schild eigentlich schlafen sollten.
Die Wolfsanlage steht immer noch leer und die Przewalskipferde sind bereits letztes Jahr nach Belgien „ausgewandert“. Bereits bei meinem letzten Besuch war das der Fall, ich habe nur vergessen, die Baustelle Afrikadorf zu erwähnen (wie mir das nur entgehen konnte, bleibt mir ein Rätsel).
Neben dem Afrikadorf wird auch an neuen Räumlichkeiten für Tierpfleger/Zooschule und Tierarzt gebaut.
Die App, die ich 2017 angekündigt habe, habe ich nicht ausprobiert.

Ein Besuch im Winter lohnt sich, vor allem wenn man öfter mal in die Felswände und den Himmel schaut.
Im letzten Jahr hat es mit dem Nachtzoo nicht geklappt, vielleicht schaffen wir es in diesem Jahr (wieder).

Dieser Beitrag wurde unter Salzburg, Zoo abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Google personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung (http://www.beutelwolf.martin-skerhut.de/impressum/). Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.