Montagsfrage: Nonfiction

Heute will Svenja vom Buchfresserchen-Blog folgendes wissen: Wie heißt das Non-Fiktion-Buch, das du zuletzt gelesen hast oder als nächstes lesen willst?
Non-Fiktion findet man ja des öfteren hier auf dem Blog, deswegen ist es auch gar nicht so lange her, dass ich ein Buch dieser Art gelesen habe. Ich habe es auch bereits in die Tonne geworfen (was ich selten tue, aber manche Bücher haben es nicht anders verdient und wenn mich Bücher aggressiv machen (was so gut wie nie vorkommt, aber hin und wieder doch), dann passiert das nun mal. Wenn das Buch dünner gewesen wäre hätte ich es vermutlich zerrissen.
Ach ja, es geht um dieses hier: Die verborgene Seele der Kühe von Jeffrey M. Masson. Ein Buch, das ich nicht weiter empfehlen kann (aber es wird dazu eine Rezension geben und ich werde auch auf amazon verlinken … auch wenn es mir schwer fällt. Der Link führt übrigens zu meinem Buchgelaber und dem ersten Eindruck zu diesem Buch, die Rezension wird in den nächsten Wochen erscheinen.
Aber bevor ich mich noch mehr in Rage schreibe etwas ganz anderes. Dabei hat der Tag trotz der Kälte gut angefangen, und das will für einen Montag schon etwas heißen. Vor allem die Nächte von Sonntag und Montag sind eher hassenswert. Aber das ist nur nebensächliches Blabla und hat hier eigentlich nichts zu suchen. Ich versuche nur mich wieder zu beruhigen. Eigentlich schade, dass ein Buch solch starke Emotionen (Hass/Aggresssion) bei mir hervorbringt, aber es gibt Dinge für die habe ich kein Verständnis. Nun ja, zu diesem Thema demnächst mehr…
Das nächste Buch, dass ich lesen werde und Nonfiction ist wird wohl dieses sein:

Katharina Jakob: Warum Wale Fremdsprachen können
Orcas, die die Sprache von Delphinen erlernen, oder Erdhörnchen, die näherkommende Menschen mit ihren Pfiffen bis hin zur T-Shirt-Farbe beschreiben: Tiere können denken, planen und kommunizieren, Werkzeuge nutzen und für den eigenen Gebrauch verändern, Nächstenliebe empfinden, sich die Zukunft vorstellen – und manche haben sogar ein Ich-Bewusstsein. Erstaunlich? Aber wahr! Ihre eindrucksvollen Erzählungen aus der unbekannten Welt der Tiere verbindet Katharina Jakob stets mit den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen – verblüffend und unterhaltsam.

Dieser Beitrag wurde unter Blogparade veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Kommentare zu Montagsfrage: Nonfiction

  1. laberladen sagt:

    Das Buch über kommunizierende usw. Tiere, das Du Dir für demnächst vorgenommen hast, klingt wirklich interessant. Wir Menschen gestehen den Tieren wohl viel zu wenig Fähigkeiten zu, vor allem, wenn es Wildtiere sind, mit denen wir wenig zu tun haben.

    LG Gabi

  2. GayDanken sagt:

    Das Buch „Warum Wale Fremdsprachen können“ klingt total interessant und ist komplett an mir vorübergegangen, dabei liebe ich solche Bücher. Danke für diesen Tipp! 🙂

    Liebe Grüße,
    Corina

    • Martin sagt:

      Hallo Corina,
      das Buch erscheint auch erst um den 12. März. So ganz vorüber ist es also noch nicht bei dir. Mich hat der Titel angesprochen, aber ich glaube nicht, dass ich, bevor das Buch bei mir ankommt, noch ein anderes Non-Fiction-Buch lesen werde. Das sind ja nur noch zwei Wochen….
      LG
      M

  3. Mikka Liest sagt:

    Huhu!

    Ich hab direkt an deinen Blog gedacht, als ich die heutige Frage gelesen habe! 🙂 Ich glaube, du bist von uns derjenige, der die meisten Sachbücher liest.

    Schade, dass das letzte Buch für dich so ein Reinfall war! Dann hoffe ich mal, dass das nächste besser ist.

    Meine Antwort zur heutigen Frage findest du bei Interesse HIER. 🙂

    LG,
    Mikka

    • Martin sagt:

      Hallo Mikka,
      ich habe bei dir vorbeigeschaut, aber nachdem ich zu den Büchern nichts sagen kann, habe ich mir einen Kommentar gespart. Was soll ich auch Sinnvolles dazu sagen, außer: Kenne ich nicht, spricht mich nicht an.
      😉
      Und man kann nicht immer gute Bücher lesen…Das Walbuch klingt zumindest mal interessant (und enthält hoffentlich auch das, was der Klappentext verspricht).
      Aber wenn ich mir so die anderen Montagsfragenbeteiligten anschaue, da gibt es einige, die gerne Sachbücher lesen und andere eher weniger (vergleichbar wie mit jedem anderen Genre auch…)
      LG
      Martin

  4. Hey Martin,

    ich habe dein Zwischenfazit zum ersten Buch vorhin gelesen und muss sagen, ich bin auf die Rezension jetzt sehr gespannt, weil für mich nicht so ganz klar wurde, was denn nun eigentlich dad Hauptproblem mit diesem Buch war. Ich warte geduldig! 😀

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Viele liebe Grüße,
    Elli

    • Martin sagt:

      Hallo Elli,
      Kurzfassung:
      1. Ich reagiere etwas aggressiv auf die Erwähnung diverser Tierrechtsorganisationen.
      2. Ich hatte mir bei einem Buch mit diesem Titel etwas anderes vorgestellt und nicht das Erwartete bekommen.
      3. Mitte März kommt meine Meinung, davor müssen noch andere Rezis onlinhe gestellt werden.
      😉
      Liebe Grüße
      Martin

  5. Anja sagt:

    Hey =)

    deine beiden vorgestellten Bücher finde ich absolut interessant! Ich würde beide gerne lesen, auch wenn dir „Die verborgene seele der Kühe“ offensichtlich nicht so gut gefallen hat.

    LG
    Anja

    • Martin sagt:

      Hallo Anja,
      die Geschmäcker sind verschieden und manchmal bekommt man ein Buch zu lesen, das die Erwartungen nicht erfüllt (auch wenn ich gestehe, dass ich bisher nur wenige Bücher gelesen habe, die mich aggressiv machten udn die ich danach in die Tonne geworfen habe)
      Auf die „Wale“ bin ich schon gespannt.
      Liebe Grüße
      Martin

  6. Frau Curly sagt:

    Huhu,
    vom Thema her reizen mich deine beiden vorgestellten Bücher auch. Ich bin ziemlich gespannt auf deine Rezension zu dem „Kuh-Buch“. Das Buch von Katharina Jakob setze ich mal auf meine Wunschliste.

    Viele Grüße
    Frau Curly

  7. Lara sagt:

    Hey,
    ich kenne keins der vorgestellten Bücher. Gerade lese ich Diamonds for Love.

    Mein Beitrag

    Liebe Grüße
    Lara

  8. Ruby sagt:

    Hallo Martin,

    “ Die verborgene Seele der Kühe“ erinnert mich an gefühlt jedes zweite Buch in der Natur Abteilung, das eine andere Gattung/Rasse durchnimmt (Ich habe heute auch eines über Blumen gesehen). Und dabei muss ich immer wieder leicht lächeln, wenn ich dann lese das Tieren eine Seele und verschiedene Charaktere haben. Jeder der Tiere hat, weiß das eigentlich schon. Egal ob Hund Katz und ja, meine vier Ratten gleichen sich auch alles andere :). Dennoch kann ich deine Befürchtung zu dem Inhalt des Buches nachvollziehen – musste gleich mal deinen anderen Beitrag bestalken 😀 -. Wenn es am Ende darauf hinausläuft auf „Tot allen Fleischfressern“ ist der Sinn des Buches an Sich auch für mich verkannt. Bin mal gespannt, was du so zu erzählen hast.

    Tintengrüße von der Ruby

    • Martin sagt:

      Hallo Ruby,
      so schlimm wie „Tod allen Fleischessern“ ist es zwar nicht, aber Titel und Inhalt passen nicht zusammen. Ich habe schon Schlimmeres gelesen (muss ich zugeben, aber meist kann man lächeln, nur wenn Verbindungen zu Tierrechtsorganisationen hergestellt und gefördert werden, macht mich das aggressiv):
      Ob Tiere eine Seele haben kann ich nicht beurteilen, nachdem ich nicht weiß, was das sein soll und ob der Mensch eine Seele hat. Wenn der Mensch tatsächlich eine Seele hat, dann jedes andere Tier auch (denn nichts anderes ist der Mensch, auch wenn er das gerne vergisst oder nicht wahrhaben mag).
      Bücher über das Gefühlsleben von Pflanzen habe ich auch schon gesehen und wenn ich darüber nachdenke muss ich zugeben, dass mir Pflanzen zu fremd sind um mich in irgendeiner Art und Weise in sie hineinversetzen zu können.
      LG
      M

  9. Hallo Martin,

    vielen lieben Dank für deinen Besuch und Kommentar bei mir.

    Bin mal auf die Rezension von dem Kühe-Buch gespannt. Das scheint dir ja wirklich überhaupt nicht zugesagt zu haben.
    Das Buch über die Fremdsprachen der Wale klingt sehr interessant. Das werde ich mir mal genauer anschauen. Ich lese ja zwischendurch ganz gerne mal Non-Fiction.

    Liebste Grüße
    Myna

    • Martin sagt:

      Hallo Myna,
      auf das Walbuch bin ich auch schon gespannt, dauert noch ein bisschen bis es erscheint.
      Erstaunlich dass das „Kuhbuch“ so viel Interesse weckt…
      LG
      M

  10. Huhu Martin,
    etwas verspätet komm ich noch bei dir vorbei.
    Ja, Preston ist mir auch primär als Roman-Autor bekannt, insbesondere mit Lincoln Child zusammen. Die Einzel-Romane von Preston sagten mir nicht so zu.
    ‚Warum Wale Fremdsprachen können‘ hört sich wirklich interessant an, das muss ich mir mal genauer anschauen.
    Dein anderes Buch werd ich wohl nicht näher betrachten, wenn es dich aggressiv macht.
    Und wie du schon sagst – wer weiß schon, was Seele wirklich sein soll.

    Liebe Grüße,
    Linda

    • Martin sagt:

      Hallo Linda,
      ich bin mir nicht sicher ob ich das Relict gelesen oder nur den Film gesehen habe.
      Wenn ich das Buch gelesen habe ist es spurlos aus meinen Erinnerungen gelöscht worden. Und nachdem es das einzige ist, welches mir spontan zu Lincoln/Child einfällt, nehme ich an, dass ich sonst keines gelesen haben könnte.
      LG
      M

      • Ich muss ja gestehen, dass ich fast alle (bis auf die neueren) Bücher von den beiden gelesen habe. Die neueren Bücher werde ich auch noch lesen, aber erst muss der SuB etwas schrumpfen… Relict fand ich persönlich klasse, der Film soll aber wohl Schrott sein.

        Liebe Grüße,
        Linda

        • Martin sagt:

          Hallo Linda,
          ich habe mir jetzt mal angeschaut was die beiden geschrieben haben und ich habe tatsächlich nichts gelesen.
          RELICT, der Film ist wirklich Schrott, soweit ich ihn in Erinnerung habe. Es gibt aber Filme, die sind in ihrer Schlechtigkeit irgendwie sehenswert…RELICT gehört allerdings nicht dazu.
          LG
          M

Kommentar verfassen