Portrait: Meller-Manguste

Überordnung: Laurasiatheria
Ordnung: Raubtiere (Carnivora)
Überfamilie: Katzenartige (Feloidea)
Familie: Mangusten (Herpestidae)
Gattung: Rhynchogale
Art: Meller-Manguste (Rhynchogale melleri)
Meller-Manguste (Joseph Smit)

Meller-Manguste (Joseph Smit)

Meller-Mangusten erreichen eine Kopfrumpflänge von 44 bis 49 Zentimetern, der Schwanz wird 30 bis 40 Zentimeter lang und ihr Gewicht beträgt 1,7 bis 3 Kilogramm. Wie bei allen Mangusten ist ihr Körper langgestreckt und die Gliedmaßen eher kurz. Das Fell ist an der Oberseite graubraun gefärbt, der Kopf und die Unterseite sind heller, die Füße hingegen dunkler. Im Gegensatz zu den meisten anderen Mangusten sind die Fußsohlen der Hinterbeine behaart.

Diese Tiere leben im östlichen Afrika, ihr Verbreitungsgebiet erstreckt sich von der südlichen Demokratischen Republik Kongo und Tansania bis in das östliche Südafrika. Ihr Lebensraum sind Wälder und feuchtere Grasländer.

Über die Lebensweise ist kaum etwas bekannt. Sie dürften nachtaktive Einzelgänger sein, die sich vorwiegend am Boden aufhalten. Zu ihrer Nahrung zählen Früchte, Termiten und möglicherweise kleine Wirbeltiere. Auch über die Fortpflanzung weiß man sehr wenig. Beobachtungen haben ergeben, dass die Weibchen im November oder Dezember zwei oder drei Jungtiere zur Welt bringen dürften.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen