Neues aus Augsburg

Aus dem April-Newsletter des Augsburger Zoos:
Leider ist der kleine Mohrenmaki nach einigen Tagen verstorben.
Bei den Reptilien sind 4 Fidschi-Leguane geschlüpft. Im Vogelbestand schlüpften zwei Glanzkäfertauben und erstmals ist eine Waliataube ausgeflogen.
In der ehemaligen Deguvoliere, die in den letzten Wochen umgebaut wurde, werden wieder Vögel einziehen. Zwei Pärchen Mönchssittiche sind aus dem Zoo Hof dafür angekommen. Derzeit befinden sie sich noch in Quarantäne. Ein Paarpartner für den Kronenkranich kam aus dem Zoo Berlin.
Die Nachzuchten der Zwerggürtelschweife und die letzten beiden Nachzuchten der Mindanao Bindenwarane wurden nach Italien abgegeben. Ebenfalls dorthin reisten vier Seidenreiher und ein Kuhreiher, alles Nachzuchten des letzten Jahres.
Leider sind zwei weitere Bennett Kängurus verstorben. Hoffentlich zeigt die Obduktion ein eindeutiges Ergebnis, damit entsprechende Maßnahmen getroffen werden können.
Im Vogelbestand verstarb die männliche Rosenhalsfruchttaube, ein Königsglanzstar und ein Rosaflamingo.

Alle Beteiligten (Fremdfirmen und Zoomitarbeiter) haben die letzten Tage emsig gearbeitet, damit alles für die Ankunft von zwei Giraffen heute und morgen vorbereitet ist.
Die Erdmännchen sind schon letzte Woche in ihr altes Heim zurückgezogen, und haben es freudig angenommen.
Kein Wunder, ist doch die Anlage ganz toll geworden, mit vielen schönen Ausblicksmöglichkeiten. Auch der Besucherraum der Giraffen ist sehr schön geworden. Vielen Dank in diesem Zusammenhang an alle Zoomitarbeiter, die hier eine großartige Arbeit geleistet haben, und ein Dankeschön an die PCI, die die Bodenbeschichtung kostenlos zur Verfügung gestellt hat. Viel schöner als der vorherige geflieste Boden
Auch die Flamingoüberwinterung ist fast fertig. Letzte Woche ist noch ein Rollrasen gelegt worden, die Flamingos sind eingezogen, und in wenigen Tagen wird die Brücke auch für die Besucher geöffnet werden.

Der Zoo hat wieder ein Paar Wildstörche. Angelockt von den Zoostörchen, versuchten zwei wilde Weißstörche in den letzten Tagen ein Nest auf einer zurückgeschnittenen Buche im Storchengehege zu errichten. Leider vergeblich, denn die schiefe Schnittfläche ließ keinen Nestbau zu. Glücklicherweise halfen Mitarbeiter vom Amt für Grünordnung: Die Buche wurde in ungefähr 45 Minuten zurechtgeschnitten und eine passende Nestplattform darauf montiert. Die Weißstörche hatten nur darauf gewartet, denn schon wenige Minuten später bezogen sie das neue Nest. Inzwischen haben sie offensichtlich schon Eier, denn sie sitzen seit dem Wochenende fest auf dem Nest.

Die erste Abendführung des Jahres 2018 steht am 27.04. auf dem Programm, selbstverständlich auch mit einem Besuch bei den Giraffen. Übrigens bittet der Zoo um Verständnis dafür, dass das Haus die ersten Tage nicht betreten werden kann. Das Haus bleibt für Besucher geschlossen, um die Eingewöhnung der Tiere zu erleichtern.

Es wird mal wieder Zeit für einen Zoobesuch (und vielleicht schaffe ich es ja auch in diesem Jahr mal an einer der Abendführungen teilzunehmen)
Es tut sich ja einiges.

Dieser Beitrag wurde unter Augsburg, Zoo abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Google personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung (http://www.beutelwolf.martin-skerhut.de/impressum/). Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.