Hier spricht der Beutelwolf

Dieser Blog war ursprünglich eine Abspaltung zu Martins Rosa Couch, meinem Literatur/ESC-Blog. Der Blog des Beutelwolfs war eine Erweiterung der Rubrik „Ausflüge in die Welt der Tiere“. Der ROSA COUCH-BLOG verwaist derzeit, während sich dieser Blog kaum zur Ruhe setzt.

In diesem Blog findet sich viel Informationsmaterial über lebende und ausgestorbene Tiere, über Zoos und alles, was ich für wissenswert halte. Auch in die Welt des Films oder des geschriebenen Wortes führt der Beutelwolf-Blog und hin und wieder finden sich auch tierfremde Themen (meist im Rahmen einer Blogparade)

Zu meiner Person selber gibt es nicht so viel zu sagen:
Ich wurde 1972 in München geboren und lebe dort noch immer (mit Lebensgefährten, Schnecken und Krabben). Ich habe auch nicht vor das zu ändern.
Anfang des Jahrtausends veröffentlichte ich einige Kurzgeschichten (siehe auch hier) in Anthologien und Zeitschriften. Dann wurde es ruhig um mich und ich wandte mich vermehrt meiner zweiten Leidenschaft, der Tierwelt zu. Das Resultat sieht man in diesem Blog.
Dennoch habe ich das Schreiben nicht ganz aufgegeben, auch wenn ich weniger Zeit dafür aufwende als vorher.
Hin und wieder wird man die eine oder andere Kurzgeschichte von mir finden oder mich als Moderator der ROSA COUCH live und in Farbe erleben können.
Außerdem arbeite ich in einem schwulen Kommunikationszentrum als Infodienst und Bibliothekar und beteilige mich an der Zoopresseschau.
Wenn ich auf mein bisheriges Leben zurück blicke kann ich behaupten: Großartiges habe ich nicht erreicht oder geleistet, aber ich bin zufrieden mit meinem Leben.
Es wurde schon mit weniger eine Biografie geschrieben.

Martin

8 Antworten auf Hier spricht der Beutelwolf

  1. Erwin Gabler sagt:

    Ein cooler Film über den Beutelwolf (The Hunter), habe ich erst kürzlich mal gesehen. Der Beutelwolf oder auch Tiger ist oder besser war ein sehr interessantes Tier. Hier im Blog gibt es viele coole Infos zu Tieren.

    Gruß
    Erwin Gabler
    Tierstadl.de

    • tylacosmilus sagt:

      Danke für den Hinweis. Von dem Film habe ich noch nie gehört, jetzt werde ich versuchen ihn irgendwie aufzutreiben. Klingt ja sehr interessant und den Trailer, den ich bei youtube gesehen habe verspricht auch sehr viel.
      Liebe Grüße

  2. Barbara sagt:

    Der Film ist ziemlich traurig und macht nachdenklich. Faszinierende Landschaftsbilder übrigens. Der vierbeinige Hauptdarsteller … ok, ich verate nicht mehr.
    Es heisst ja immer wieder mal, es wäre ein Beutelwolf gesichtet worden. Find ich ja auch eigentümlich.

  3. Sabine Suttmann-Arndt sagt:

    Es wäre zu schön, wenn noch einzelne Exemplare vom Beutelwolf existieren würden.
    Aber wie geht es dann weiter? Wie ist die gesundheitliche Situation einzuschätzen, wenn es nur noch wenige Exemplare von einer Spezies gibt?

    • tylacosmilus sagt:

      Das ist die Frage. Ist wohl abhängig davon, wie anfällig die Tiere gegen Inzuchtdepression wären. Und wie streng das Zuchtprogramm eingehalten wird.
      Andere Tiere gehen auch auf nur wenige Ausgangstiere zurück (Beispielsweise der Gepard oder der Goldhamster), und wenn in diesen Ausgangstieren diverse Gendefekte vorhanden sind kann sich das sehr schädlich auf die nachkommenden Generationen auswirken.

  4. Medna sagt:

    Schade das es sich hier nicht wirklich mehr über den Beutenwolf handelt. Hab meine Präsentationsprüfung über den Beutelwolf und dem Klonen. Hab gehofft hier mehr Informationen zu finden. Ich hoffe du stellt mehr über den Beutelwolft selbst was online.

    Liebe Grüße

    • Martin sagt:

      Meine ursprüngliche Antwort hab ich versehentlich gelöscht. Aber da ich deinen Kommentar so nicht stehen lassen will (weil fast jeder Kommentar auch einer Antwort würdig ist) die Essenz daraus:
      Leider gibt es nicht besonders viel über den Beutelwolf. Was ich finde wird auch im Blog erwähnt, sofern es meine Möglichkeiten erlauben. Aktuelle Bilder kann ich auch nicht liefern, ausgestorben ist ausgestorben. Aber der Tasmanische Tiger wird nicht vernachlässigt. Sobald ich wieder etwas über ihn schreiben kann, werde ich das tun und geplant ist in nächster Zukunft auch der eine oder andere Beitrag. Tut mir leid, dass dir hier zu wenig über den Wolf steht, aber einen ganzen Blog damit füllen könnte ich wohl nur, wenn ich mich aktiv auf die Suche nach ihm mache. Aber das habe ich nicht vor.

      Liebe Grüße
      Martin

Kommentar verfassen