Systematik: Sperlinge

Steinsperling (Naturkundemuseum Erfurt)

Steinsperling (Naturkundemuseum Erfurt)

Die Sperlinge sind eine Familie aus der Ordnung der Sperlingsvögel. Sie umfasen 11 Gattungen mit ca. 50 Arten.
Früher wurden die Sperlinge als Unterfamilie der Webervögel betrachtet, einige Sperlingsarten werden auch als Weber bezeichnet (Mahaliweber, Rotschwanzweber). Der Siedlerweber wird manchmal zu den Sperlingen, manchmal zu den Webervögeln gezählt.
Sperlinge sind möglicherweise eng mit den Stelzen verwandt, die manchmal als Unterfamilie zu den Passeridae gerechnet werden.

Veröffentlicht unter Sperlinge, Sperlingsvögel, Systematik | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Zoo Salzburg

Feuersalamanderanlage (Zoo Salzburg)

Feuersalamanderanlage (Zoo Salzburg)

2011
2012
2013
2014
2015

Vom 5. August bis 10. September 2016 ist der Zoo Salzburg jeden Freitag und Samstag bis 22.30 Uhr (letzter Einlass 21 Uhr) für Besucher geöffnet. Wie in den beiden Jahren davor haben wir auch diesmal den Nachtzoo zu einem Besuch genutzt (allerdings bedeutet das auch, dass es nur wenige Fotos gibt, da mir die Dunkelheit jedes Mal einen Strich durch die Rechnung macht… Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Neues aus Wissenschaft und Naturschutz

22.08.2016, Dachverband Deutscher Avifaunisten
EU-Naturschutzpolitik kann Rückgang von Feldvogelarten abmildern, aber nicht aufhalten
Die verheerenden Konsequenzen der landwirtschaftlichen Intensivierung machen Erfolge der EU-Naturschutzpolitik und von Vertragsnaturschutzprogrammen größtenteils wieder zunichte. So lautet das Fazit einer europaweiten Studie, die ein Team von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern verschiedener Universitäten und Forschungsinstitute in Zusammenarbeit mit BirdLife und dessen europäischen Partnerverbänden unter Beteiligung des DDA jüngst erarbeitet hat.
In der unter dem Titel „Tracking Progress Towards EU Biodiversity Strategy Targets: EU Policy Effects in Preserving its Common Farmland Birds“ veröffentlichten Studie wurde untersucht, ob sich die Umsetzung von Vertragsnaturschutzmaßnahmen im Rahmen der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP), die Ausweisung von EU-Vogelschutzgebieten (SPA) oder die Aufnahme von Arten in den Anhang 1 der EU-Vogelschutzrichtlinie positiv auf die Entwicklung der Vogelbestände ausgewirkt haben. Das Ergebnis zeigt ganz klar, dass der Rückgang der Vogelvielfalt durch die EU-Naturschutzpolitik zwar abgemildert wird, den Artenschwund aufzuhalten oder gar positive Bestandsentwicklungen der Vogelarten zu erreichen, gelingt aber nicht. Nach Ansicht der Autoren kann dies nur mit einer völligen Umstellung der EU-Agrarpolitik und einer stärkeren Ausrichtung der Agrarsubventionen für Maßnahmen zum Schutz der Biodiversität gelingen.
Auch in Deutschland kann bisher von einer Trendwende hin zu einem Stopp des Artenschwundes in der Agrarlandschaft keine Rede sein, wie ein Blick auf die Entwicklung des Teilindikators „Agrarland“ im Indikator „Artenvielfalt und Landschaftsqualität“ zeigt.
Für die nun vorgelegten Analysen wurden Daten zu 39 Feldvogelarten aus den Jahren 1981 bis 2012 benutzt. Die Daten für Deutschland entstammen den Brutvogelmonitoring-Programmen des DDA und wurden mit Unterstützung des Bundesamtes für Naturschutz und Finanzmitteln aus der Bund-Länder-Verwaltungsvereinbarung zum Vogelmonitoring von einer Vielzahl ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhoben. Für diesen Einsatz sagt der DDA allen Beteiligten ganz herzlichen Dank!
Die in der Fachzeitschrift Conservation Letters erschienene Studie kann hier als PDF heruntergeladen werden. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Science | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Portrait: Coloradokröte

Coloradokröte (Zoo Frankfurt)

Coloradokröte (Zoo Frankfurt)

Die Coloradokröte (auch Sonorakröte oder Sonora-Netzkröte genannt) erreicht eine Körperlänge von elf bis neunzehn cm. Die Weibchen werden deutlich größer und kräftiger als die Männchen. Die Coloradokröte ist olivgrün bis graubraun gefärbt. Die Bauchseite ist hellgrau bis cremefarben und ist mit einigen dunklen Sprenkeln übersät. Der Rücken, vor allem der Nacken ist mit warzigen Hautdrüsen versehen. Durch die kurzen Hinterbeine wirkt der Körper sehr plump. Die Vorderbeine der Männchen sind deutlich länger als die der Weibchen.
Der Kopf ist breit und massig und endet in einer stumpfen Schnauze. Die Augen treten relativ weit aus dem Kopf hervor, die Pupillen sind waagerecht geschlitzt. Die Iris ist rotbraun.
Die Männchen der Coloradokröte besitzen keine Schallblase. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Froschlurche, Kröten | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Portrait: Buntmarder

Buntmarder (Tiergarten Nürnberg)

Buntmarder (Tiergarten Nürnberg)

Das Fell der Buntmarder ist überwiegend hellbraun gefärbt. Ihr Kopf, die Beine, der hintere Teil des Rumpfes und der Schwanz sind dunkelbraun oder schwarz. Ähnlich dem Baummarder haben sie einen gelblichen Kehlfleck. Der in Südindien verbreitete Indische Buntmarder ähnelt dem Buntmarder stark. Die Unterschiede zwischen beiden Arten bestehen vorwiegend in der Form des Schädels, der beim Indischen Charsa deutlich flacher ist. Buntmarder erreichen eine Kopf-Rumpf-Länge von 45 bis 65 cm, eine Schwanzlänge von 37 bis 45 cm und ein Gewicht von 2 bis 3 kg. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Marder, Raubtiere | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Portrait: Fleckenuhu

Fleckenuhu (Zoo der Minis)

Fleckenuhu (Zoo der Minis)

Der Fleckenuhu erreicht eine Körperlänge von 44 bis 50 Zentimeter, eine Flügelspannweite von 110 bis 140 Zentimeter und ein Gewicht von 500 bis 850 Gramm, die Männchen sind kleiner und leichter als Weibchen, ein deutlicher Geschlechtsdimorphismus existiert nicht. Das Gefieder weist eine gräuliche bis graubraune oder braune Grundfärbung auf. Facettenreich helle und dunkle Muster durchziehen das gesamte Gefieder. Die Bauchseite ist überwiegend weißlich bis hellgrau gefärbt. Die Unterseite der Flügel ist überwiegend weiß. Das Gesicht ist durch einen hellen, meist weißen Gesichtsschleier eingerahmt. Die langen Federohren sitzen oberhalb der Augen und können aufgerichtet werden. Die Iris der Augen weist eine gelbe bis gelblichorangene Färbung auf, die Pupille ist dunkel gefärbt. Die Extremitäten und die Zehen sind braun bis dunkelbraun gefärbt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Eigentliche Eulen, Eulen | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

20. Europäische Fledermausnacht

Wie in den letzten Jahren auch findet die Europäische Fledermausnacht am letzten Augustwochenende statt.
25 verschiedene Fledermausarten gibt es in Deutschland. Die internationale Batnight bietet die Möglichkeit, einige davon aus nächster Nähe kennen zu lernen. Im Vorjahr haben NABU und LBV mehr als 200 Batnight-Veranstaltungen angeboten! Zur diesjährigen Hauptveranstaltung der Batnight lädt der NABU Hessen in das Outdoor-Zentrum Lahntal in Greifenstein-Allendorf ein.
Weitere Termine gibt es hier. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Zoo Mulhouse

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Mulhouse, Zoo | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Was sich seit letzter Woche verändert hat

In den letzten Wochen war ich etwas faul, was die Überarbeitung alter Blogeinträge anbelangt. Aus diesem Grund haben sich auch Beiträge zum Thema erspart.
Seit Samstag (20.08.) habe ich mir wieder die Vergangenheit des Blogs angesehen.
Natürlich wurde wieder an der Fischkategorie gearbeitet (das wird sich wohl auch noch hinziehen).
Und hin und wieder wurden Rechtschreib- bzw Tippfehler berichtigt, aber das ist an sich nicht der Erwähnung wert.
Tier-Natur-Erlebnispark Mundenhof – Ein Link wurde entfernt
Der Beitrag Linktipp für Koi-Fans wurde entfernt. So wirklich hilfreich ist er nicht und seit 2013 hat sich da kaum etwas geändert. Ich bin mir sicher, Koi-Fans finden anderweitig bessere Informationsquellen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Abenteuer Aquarium

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar