Tiere verschenken an Weihnachten?

Alle Jahre wieder kommt die Frage, was man an Weihnachten verschenken soll. Und auf manchem (kindlichen) Wunschzettel steht ein Haustier. Aber … egal ob Hund, Katze, Hamster & Co., der Kauf eines Tieres will wohl überlegt sein und nach Meinung vieler Tierschützer (und Tierrechtler) gehören Tiere nicht unter den Weihnachtsbaum (allerdings kann es sehr unterhaltsam sein, dem vorhanden Hund oder der Katze ein Geschenk unter dem Weihnachtsbaum zu machen, aber das ist ein ganz anderes Thema).
Ich bin mir sicher, dass sich auch andere Organisationen (noch) zu Wort melden werden (oder es bereits getan haben).
Übrigens: Das Bild wurde für die Aktion „Keine lebenden Tiere unter den Weihnachtsbaum“ entworfen.
Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Für einen guten Zweck: Kunstwerke von Affenhand (Gastbeitrag)

tgk_banner Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gettorf, Zoo | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Portrait: Riesenchamäleon

Riesenchamäleon (AkvaTerra Plzen)

Riesenchamäleon (AkvaTerra Plzen)

Das Riesenchamäleon, auch Madagaskar-Riesenchamäleon genannt, ist mit einer Länge bis zu 70 cm die größte Chamäleonart. Es ist in den Savannen und Wäldern der afrikanischen Insel Madagaskar beheimatet.
Riesenchamäleons beeindrucken mehr durch ihre Größe als durch ihre Färbung. Der Helm wirkt sehr mächtig, Rücken- und Kehlkamm bestehen aus auffälligen Kegelschuppen. Das Männchen weist meist eine schmutzig wirkende Tarnfarbe auf, die aus braunen und grauen Tönen besteht. Dagegen wirken die Weibchen um einiges farbenfroher. Bei ihnen dominieren Grüntöne, die häufig durch weiße Flecken auf den Flanken ergänzt werden.

Das Tier ernährt sich hauptsächlich von Insekten, darunter Fliegen und Schaben, die für den Menschen lästig sein können. Es wird deshalb von den Bewohnern Madagaskars als Insektenvertilger gerne gesehen. Zu seinen Beutetieren gehören auch kleine Säugetiere und Echsen.

Die innerartliche Aggressivität des Riesenchamäleons ist nicht allzu stark ausgeprägt. Trotzdem sind sie wie fast alle Chamäleons Einzelgänger. Generell sind Männchen untereinander und trächtige Weibchen immer unverträglich. Die Tragzeit dauert etwa 40 Tage. Dann legt das Weibchen bis zu 50 Eier in den Boden ab. Es dauert bei 28 Grad Celsius etwa 250 Tage, bis die jungen Chamäleons schlüpfen.

Junge Riesenchamäleons wachsen schnell und sind bereits nach einem Jahr geschlechtsreif.

Veröffentlicht unter Chamäleons, Schuppenkriechtiere | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Portrait: Steppenwaran

Steppenwaran (Zoopark Chomutov)

Steppenwaran (Zoopark Chomutov)

Der Steppenwaran ist eine stämmig gebaute, untersetzte Echse mit großem Kopf und kurzem Schwanz. Die Nasenlöcher sind schlitzförmig und liegen näher am Auge als an der Schnauzenspitze. In Gefangenschaft erreicht der Steppenwaran eine Gesamtlänge von bis zu 1,5 m; in der Natur sind Exemplare über 1 m Länge jedoch selten. Die Schwanzlänge beträgt etwa das 0,9-1,2fache der Kopf-Rumpf-Länge. 31 adulte Exemplare in Ghana wiesen laut einer Studie eine durchschnittliche Kopf-Rumpf-Länge von 32 cm auf (Spektrum 23,7-47 cm), das Gewicht betrug im Schnitt 709 g (Spektrum 300-1698 g).
Der Körper ist braun, gelegentlich auch eher grau oder trüb orange, und zeigt eine variable Zeichnung von hellen, dunkel umrandeten Flecken auf der Körperoberseite. Diese sind gelegentlich bänderartig oder als Netzmuster angeordnet. Der Schwanz ist entweder einheitlich gefärbt oder hat eine undeutliche, dunkle Bänderung.
Die Supraoculare sind nicht vergrößert, die anderen Kopfschuppen sind groß und unregelmäßig geformt – Richtung Nacken werden sie größer, und die Schuppenform nähert sich mehr einem Oval an. Um die Körpermitte sind 81-103 Schuppenreihen angeordnet, von der Kehle bis zum Ansatz der Hinterbeine sind es 58-73. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Schuppenkriechtiere, Warane | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Portrait: Ruineneidechse

Ruineneidechse (Klimahaus Bremerhaven)

Ruineneidechse (Klimahaus Bremerhaven)

Die Ruineneidechse erreicht eine Gesamtlänge von bis zu 25 Zentimeter. Es ist eine kräftige Mauereidechse von bräunlicher, grauer oder grüner Grundfarbe. Die Unterseite ist weiß, gelb, rötlich oder hellgrün. In der Mitte des Rückens befindet sich ein brauner Längsstreifen. Die Flanken sind in verschiedenen braunen, gelblichen und grünen Tönen gescheckt.
Ungefähr 40 Unterarten wurden beschrieben, die sich vor allem in der Färbung unterscheiden. Eine besonders schöne Unterart ist Podarcis sicula coerulea auf Capri. Sie ist schwarz und hat einen blauen Bauch. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Echte Eidechsen, Schuppenkriechtiere | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Animierte Kurzfilme…

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Systematik: Kletterwelse

Astroblepus sabalo

Astroblepus sabalo

Die Kletterwelse sind eine Familie aus der Ordnung der Welsartigen und bestehen aus einer Gattung mit etwa 75 beschriebenen Arten.

Veröffentlicht unter Strahlenflosser, Systematik | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Was sich seit letzter Woche verändert hat

Vom Aussterben bedroht – Unpaarhufer, Paarhufer, Raubtiere und Wale – Ein Link wurde hinzugefügt
Deutsche Tierblogs stellen sich vor – Der Text wurde um ein Update erweitert (der natürlich auch auf die Blogvorstellungsmöglichkeit im Beutelwolf-Blog hinweist)
Vom Aussterben bedroht – Feuchtnasenaffen, Koboldmakis, Meerkatzenverwandte, Gibbons und Menschenaffen – Ein Link wurde hinzugefügt
Bund deutscher Tierfreunde e.V. warnt vor Gefahren der Weihnachtszeit – An diesem Beitrag habe ich nichts verändert, aber er ist auch heute noch aktuell. Deswegen will ich die Gelegenheit nutzen, auf ihn aufmerksam zu machen.
Bücher – Verlegenheitsgeschenke oder gern gesehene Weihnachtsgeschenke? – Passt zwar zur Weihnachtszeit, wurde aber gelöscht … es gibt ja noch genügend andere Anregungen für Weihnachtsgeschenke, auch in Buchform)
Systematik: Regenpfeiferartige – Der Text wurde etwas verändert und einige Links hinzugefügt.
Systematik: Spechtvögel – Ein Link wurde hinzugefügt

Und auch an der Fische-Kategorie wurde gearbeitet, wenn auch nicht besonders viel.
Allerdings ist tatsächlich ein Ende abzusehen und es wäre sehr merkwürdig, wenn ich 2018 immer noch daran arbeiten würde.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Rekorde aus der Tierwelt – Insekten

Die größten Insekten gehören zu den Weta. Einzelne Vertreter dieser Heuschrecken-Familie können bis etwa 90 mm groß werden. Die Deinacrida heteracantha erreicht eine Körpermasse von bis zu 71 Gramm. Damit ist sie nicht nur die schwerste Langfühlerschrecke, sondern eines der schwersten Insekten überhaupt.
Die längsten Insekten gehören zu den Gespenstschrecken. Als längste Gespenstschrecke und damit auch als die längste rezente Insektenart gilt die im Jahre 2008 von Philip Bragg beschriebenen Art Phobaeticus chani. Das beschriebene Weibchen dieser Art hat eine Körperlänge von 328 bzw. 357 Millimetern und eine Gesamtlänge von 570 bzw. 567 Millimetern (Angaben variieren je nach Quelle). Auch die Weibchen verschiedener anderer Phobaeticus-Arten erreichen über 300 Millimeter Länge. Die Männchen bleiben bei diesen Arten deutlich kleiner (auch bei P. chani ist das der Fall).
Als größter Schmetterling gilt der Eulenfalter Thysania agrippina aus Südamerika. Diese Falter erreichen Flügelspannweiten von 25 bis 30 Zentimetern. Der Königin-Alexandra-Vogelfalter ist mit Spannweiten von 20 bis 28 Zentimetern der größte Tagfalter.
Die größten Käfer sind mit 17 cm Länge der Riesenbockkäfer und der Herkuleskäfer. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Systematik: Ioras

Smaragd-Iora (John Gerrard Keulemans)

Smaragd-Iora (John Gerrard Keulemans)

Die Ioras (Aegithina) bilden eine Gattung in der gleichnamigen Familie der Ioras (Aegithinidae) innerhalb der Ordnung der Sperlingsvögel. Die Gattung umfasst vier Arten. Ioras wurden früher zusammen mit den Blattvögeln und den Feenvögeln in die Familie Irenidae eingeordnet.

Veröffentlicht unter Ioras, Sperlingsvögel, Systematik | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Abenteuer Aquarium

Es gibt nicht viel zu berichten. Meine Neuankömmlinge sind noch alle zu sehen und scheinen sich gut eingelebt zu haben…Nachwuchs gibt es noch nicht, aber dazu ist es noch zu früh. Es leben noch einige Blasenschnecken im Raubschneckenbecken, sehr gefräßig sind die Tiere nicht, es sei denn sie fressen die kleineren, kaum sichtbaren Schnecken. Jedenfalls kann ich hin und wieder alle drei Raubschnecken an der Glaswand entlang gleiten sehen. Und auch die Schwarzen Posthornschnecken und die Nöppis sind gut sichtbar.
Mein Fadenalgenproblem hat sich relativiert, nachdem ich den großen Teppich entfernt habe. Vereinzelt sind noch Fäden zu sehen, aber da sie nicht weiter stören, belasse ich es erst einmal damit.
Ausgemistet habe ich auch noch nicht … Und weitere Gedanken zum Garnelenkauf habe ich auch noch nicht angestellt…Aber da ich inzwischen einen Favoriten habe, wird es wohl auch dabei bleiben. Allerdings  weiß ich nicht, ob ich sie noch vor Weihnachten bestellen soll, oder erst im nächsten Jahr…Weihnachten ist ja bald… Weiterlesen

Veröffentlicht unter Abenteuer Aquarium | Hinterlasse einen Kommentar

Terraristik auf YouTube …

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar